Sign in to follow this  
Followers 0
Guest abgelehnt83

Schönheit

30 posts in this topic

Schönheit

(heute im Doppelpack)

Der eine steht auf blonde Walküren, der andere auf kleine süße zierliche asiatische Schönheiten - und der nächste nimmt gleich beide mit auf seine Bude für einen "Kaffee")))

Ich für meinen Teil möchte sagen: Natürlich ist am schönsten; zierlich statt runtergehungert dürr wie die ganzen Magermodels und deren Anhängerinnern und gerne üppig (chubby))) statt Frustfressen und eine Fettschürze, welche dir bis zu den Knien reicht.

Womit wir die Frage der Ernährung streifen, hier verweise ich auf Phrontistes Thread über eine kohlehydratarme, proteinreiche Kost ->

Bei Jungs geht es meist um die Schwanzlänge und um Muckis, hier kann ich mich natürlich nicht in eine Frau/schwulen Mann hineinversetzen und sagen, was da jetzt so toll sein soll VERMUTE aber, dass es so läuft wie bei der OBERFLÄCHLICHEN Beurteilung der Frau.
Kommt drauf an!
Außerdem: Die Menschheit unterscheidet sich ja vom primitiven Affen ja auch durch Arbeitsteilung und Charakterunterschiede.

So SOLL es ja den etwas schlankeren geben, wenn dieser je nach Umwelt oder Anforderungen es leichter hat (so sind ja "primitive" Völker meist sehr drahtig und nicht die plumpen Höhlenmenschen aus den Witzblättern) als jetzt die Beleibteren oder auch Athletischen.
Und dasselbe für die Dicken.
Es sagt ja auch niemand was, wenn jemand EHER etwas drahtig ist oder eher etwas Bauch hat.
Die Extreme und die Entartung ist das Problem.

So sollte man also nicht zu einseitig trainieren, aber wem sag ich das.
Ich selbst bin sehr sehr sehr dünn mit ca. 70 kg auf 1.85 m und eigentlich würde mir das auch nichts ausmachen, aber trotzdem - momentan bin ich grad wieder faul - greife ich dann zur Hantel oder mach ein paar Liegestütze.
Das gibt einem dann zumindest etwas Selbstbewusstsein, auch wenn es jetzt "den Kohl nicht fett macht".
Aber muss es das?

 

In kritischen Zeiten ist Fitness wohl wichtig! Das natürlich.

Aber alles in Maßen und mit den Fragen aufgeworfen, ob der Mainstream dafür mit seinen "Schönheitsidealen" überhaupt wappnet. Oder in einen goldenen Käfig lockt??

Und was die Penisgröße angeht, da wird ja gelogen, bis sich die Balken biegen)))
"Das sind nicht 20 cm kleiner Peter" und ähnliche Scherze und wir wissen, wohin die Reise geht

In "Untersuchungen" wird die Penislänge meist im erigierten (!) Zustand gemessen, bei Afrikanern kommt man dort auf ca. eben diese cm, aber halt auch nicht im schlaffen Zustand.
Ach ja und by the way ... diese ganzen 50 cm-Schwänze von Schwarzen in Pornos, die sind alle aus Plastik. Guckt euch mal, dass die immer irgendwie an den Unterleib gehoben werden müssen!
Ausnahmen mag es geben.
Aber halt auch bei Weißen.
Oder sogar Asiaten. aber selten.
Bei Asiaten sind es vllt so um die 10 cm, Europäer dürften so in der Mitte liegen bie so 15 cm erigierter Penislänge.
Da wird wohl der ein oder andere RTL-"Geschädigte" nun aufatmen. Puh, ich bin normal - unten rum zumindest)))
Einen Narzissten wird sowas nicht befriedigen, aber sch... drauf.
Je nach dem wie es da bei euch ausschaut, könnt ihr also da euer "Beuteschema" darauf einstellen.
Bleibt es bei der Helga oder muss/kann man da noch etwas im Farbtopf rühren (bin ich heut wieder eklig)

Dann wäre das also auch geklärt. Die meisten Leute sind mas o menos ganz ok, da machen sich viele zuviel Stress, statt mal vernünftig hier und da auszubessern wo es Sinn machen würde.

Und natürlich das obligatorische: Auf die Werte kommt es an, ne

Das ist natürlich grundkonsens bei halbwegs Anständigen und Vernünftigen Leuten, aber wie das so ist, ein wenig oberflächlich sind auch diese UND lassen sich beeinflussen.

Ich finde übrigens auch, dass die meisten Mädels hübsch sind, Also richtig hässlich finde ich EHER selten welche. Und das liegt nicht daran, dass ich "notgeil" wäre, sondern daran, dass die Medien hier einen PERVERSEN Druck ausüben!

Dies meine allgemeine Meinung dazu. Nun, Phrontistes, jetzt du :)

Dann aber noch etwas spezielles:

Ich habe mal diese doch recht beliebte und einermaßen bekannte Gesichtsvermessungsmaschine herangezogen im WWW namens Anaface und dort das Gesicht eine hübschen russischen Sängerin, der ich 9bis10 von zehn Punkten geben würde vom Aussehen her, genommen, dann noch ein halbwegs ziviles Foto vom "Führer" wo er mal nicht aussieht wie ein totaler Psycho kurz vorm Kettensägenmassaker und dann noch so eine Politikern aus der Zone und - um das ganze etwas zu lockern - eine Selbstkarikatur.

 

Ergebnis: fragwürdig.

Soll hier ein bestimmter Menschentypus als "schön" oder "schönER" empfunden werden?
Hmm...

Merkel und Hitler gelten im Mainstream ja als "potthässlich", hier jedoch schön.

Ich verweise in dem Zusammenhang auch auf meinen anderen Thread "Was ist Mainstream" ->

 

Eure Meinung: ...

Phrontistes likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

@abglehent83

Du bist nicht zu dünn.

Dein BMI passt doch

http://www.onmeda.de/selbsttests/bmi_rechner.html

Es ist doch alles perfekt. Du brauchst und verbrauchst weniger Energie als andere Menschen die dicker sind. Dein Skelett und deine Gelenke werden weniger beansprucht. Alles super.

 

Meine Werte sind ja ähnlich wie deine eigentlich hast du mich kopiert :D

Jedoch mache ich 3 mal die Woche Krafttraining\Fitness.

Naja jetzt ist es auch cool, weil dass Studio in der Nähe ist

15Min Rad

5 Min Auto

Wo ich studiert hatte musste ich ne gute Stunde mit der Straßenbahn fahren (nur der Hinweg + max 15 Min. wegen Umsteigen). So hatte ich mein Fitnessprogramm dann nach dem 2 Semester abgebrochen. Zuhause mache ich eh nichts.

Am Ende des Studiums war ich fit wie ein 60 Jähriger Kettenraucher mit Muskelschwäche aber nun ist alles wieder gut.

 

Thema....

 

Ich persönlich mache kein Fitness um schön zu werden oder um dem Weibe zu gefallen. Es ist rein egoistisch. Ich will gesund bleiben und meine Belastbarkeit erhöhen. Quasi stetig „gefechtsbereit“ sein. Nicht mehr und nicht weniger.

 

Zum dem Peniskram kann ich nichts sagen. Ich hatte nie irgendwelche Diskussionen darüber geführt oder führen müssen.

 

Schönheit wird kreiert. Anfang des 17 Jahrhundert waren dicke Menschen sexy. Es war ein Zeichen von Wohlstand und Gesundheit. Auch sprach man von der edlen Blässe. Auf der anderen Seite stand die hungernde Landbevölkerung, sie musste auf dem Feldarbeiten, hatte weniger zu Essen und war durch die Feldarbeit braun gebrannt.

Armut war schlank und braun gebrannt, der Reichtum fett und blass.

 

Wie sieht es heute aus ?

Genau andersherum aus

                                                     Top-Model Miranda Keer

11143034_1439666929665553_291196299_n.jp

 

Quelle https://instagram.com/mirandakerr/

 

Hartz4 Frau

hqdefault.jpg

Quelle Frauentausch

 

 

Jeder sollte bzw. muss auch über die Wandlungsfähigkeit von Menschen im klaren sein

Manchmal liegt zwischen „entstellt“ und sexsymbol nur ein feuchter Lappen

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es stimmt schon, zwischen "schön" was die Allgemeinheit/der Mainstream so sagt und schön im Sinne von "na die würd ich aber wirklich gerne mal ..." zum Kaffee einladen, da liegen oft welten.

... und möchte nicht wissen, wieviel fette Adelige im 17. Jahrhundert sich dann so eines "hässlichen" dürren braungebrannten Mädels vom Lande angenommen haben :D

Umgekehrt: wieviele gibt es wohl, die heute sagen "meine Traumfrau ist Heidi Klum" und sogar Witze über Dicke machen ("holt die Harpunen"), aber dann heimlich auf Google nach extrafetten Latinaärschen googeln ...

 

Zum Thema Pensi:

stimmt, bei mir auch nicht. Das ist seltsam.

Da ist wohl das Bohei im TV und im TV, wo dargstellt wird, wie "andere Leute" (Schauspieler!) so miteinander umgehen und da ist es sehr wohl ein Thema.

Also klafft auch hier wieder eine Lücke zwischen Normalbürger und TV-Zombie !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es macht evolutionsbiologisch gesehen schon Sinn, dass Männer auf Muskelaufbau trainieren, um Frauen zu gefallen. Nimm es mir nicht übel, laxxaz, aber ich glaube genausowenig an ein "egoistisches Training" wie an die typische Frauenaussage "Ich mache mich nur für mich selbst schön"  :D . Selbst wenn dies bewusst zutrifft, unterbewusst spielt die Attraktion des anderen Geschlechts auf jeden Fall eine Rolle. Wie bei der Blume, die "attraktiv" für die Biene ist, ohne sich dessen bewusst zu sein.

 

Man kann viel rumdiskutieren, aber letztendlich ist einfach so, dass Frauen starke Männer wollen. Arbeitsteilung hin oder her, bestimmte biologische Instinkte sind einfach eingebaut (und ändern sich auch nicht innerhalb von Jahrzehnten oder Jahrhunderten), wie z.B. dass ein muskulöser Mann die Frau besser beschützen kann. Selbst wenn in unserer heutigen Gesellschaft vielleicht ein intelligenter "Lauch" dies besser könnte, an den jahrtausendealten Instinkten der Frau ändert dies nichts.

 

Natürlich alles in Maßen und nicht in Extreme verfallen, wie du auch schriebst, abgelehnt83. Von dieser komischen Bodybuilderkultur und deren völlig übertriebenen Auswüchsen halte ich natürlich auch nichts.

 

Bei Frauen wiederum fühlen sich Männer natürlicherweise von ausladenden Hüften und großen Brüsten angezogen - falls nicht, läuft definitiv etwas schief im Gehirn der Männer. Diese Sexualmerkmale symbolisieren nämlich Gebärungsfähigkeit und Stillfähigkeit bzw. dass die Frau unsere Gene weitergeben kann. Auch ein gewisser "Speck auf den Rippen" macht Sinn, da während der Schwangerschaft und der Kindsaufzucht im Falle einer Hungersnot von diesen Reserven gezehrt werden kann und das Kind nicht darunter zu leiden hat, wenn es mal insgesamt weniger zu essen gibt, weil die Jagd keinen Erfolg hatte oder so...

 

Also ich finde "chubby" Frauen sehr attraktiv und keine, die runtergehungert/auf ein Gewichtsminimum runtertrainiert sind (und ehrlich gesagt auch eher weniger solche, die natürlicherweise zierlich sind - hätten wir ein "natürliches" Schönheitsideal, gäbe es wenn schon eher einen Druck auf diese, zuzunehmen, anstatt auf die "chubby" Frauen, abzunehmen).

Natürlich sollten auch Frauen - richtig und in Maßen - trainieren, aber eher um "straff"/in Form/drall und nicht herunterhängend-schlaff-motivationslos zu sein/wirken. Fett kann nämlich auch so oder so im Körper verteilt sein (straff-östrogengepumpt oder einfach nur herunterhängend a la McDoof-Dauerkonsumenten)

 

So, genug bitterböser Sexismus (aus Nachtschattens Warte heraus zumindest, für mich ist das einfach nur Biologie) für heute! :D

 

Und laxxaz, natürlich ist blass schön, auch heute noch. Diese komische Sonnenbankkultur ist genauso ein irrer Unterschichtstrend wie das Entfernen aller Körperhaare (was ich übrigens für Kryptopädophilie halte, wenn man auf Geschlechtsorgane und -merkmale fixiert ist, die wie bei Kindern komplett haarlos sind). Welcher Mann mit ansatzweise Stil und Klasse findet denn bitte solche haar-entlaserten Kürbishaut-Bratzen schön?:

 

Jersey-Shore-Season-3-Cast-Wallpaper-128

(Crew der MTV-Show "Jersey Shore", eine Sendung über dämliche sonnenbank- und partysüchtige Italoamerikaner. Das deutsche Pendant dazu heißt "Party Bruder" und dreht sich um sich ähnlich verhaltende Deutscharaber.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, diese "guidos" scheinen schon ziemliche Evolutionsbremsen zu sein, wobei ich anmerken muss, dass die "Dame" links (ist das Snooky??) durchaus auch was bei mir "symbolisiert". :P

 

Aber da kommen wir dann zum leidigen Thema Rollenbilder; hier haben die Gesellschaftsklempner ganze Arbeit geleistet: Aus - an und für sich - wichtigen, guten und nützlichen Ansichten, Motiven, Idealen und Instinkten wurden folgende Rollen für die breite Masse der TV-Zombies und der Generation "alles Wissen der Welt auf der Wikipedia" herauskristallisiert:

"Die Kampflesbe" - studiert ein Orchideenfach oder ist teil der Funktionärsrepublik Deppenland, ist zutätowiert und betont androgyn oder gleich total hässlich mit Sidecut und natürlich hasst sie Männer, weil es alle Schweine seien und wenn sie keine sind, dann sind es "Schlappschwänze" oder "Mansplainer" ...

"Der Asi-Toni" - siehe obiges Bild. Oberflächlich. Nur ficken im Kopf. Typischer Kandidat einer Krawalloshow.

"Bitchy McBitch" - das passende Pendant zum Asi-Toni, dazu da, die Devolution der breiten Masse voranzutreiben. Sieht mit mitte 30 aus, wie ihre eigene Oma - die ungeschminkte Wahrheit!

"die Hipsterschwuchtel" - sieht ähnlich aus wie die Kampflesbe - mal mit Bart - mal ohne Bart - mal mit Hut - mal ohne - alles ironisch, also keine eigene Meinung, politisch korrekt, aber dann doch ein paar pööhse Adolf Hipster-Witzchen und natürlich total abgeklärt aber: alles ist so komplex und es mag so sein oder doch ganz anders KOTZ !!! Ihr wisst welche Typen ich meine, wo dann so eine kleine Stimme in dir ruft "wir brauchen wieder einen Krieg" :o

 

Damals in der guten alten Zeit sahen normale Männer noch so aus

78_b.jpg

jetzt kein aufgepumpter Adonis - wobei zu bemerken wäre, dass die damals oft große Not hatten und Fleisch = Proteine nun mal teuer waren! muss man wissen

keine finzende Witzfigur, der sich von einem Weibsbild rumkomandieren lässt und sich von der dann einen Gnadenfick erhofft (so soll es wohl bei der Antifa und Pro Asyl ablaufen, fragt doch mal Nachtschatten)))

Ein Mann einfach, der arbeitet, für seine Familie sorgt, der weiß, dass man auch eine Waffe haben muss.

- natürlich sind das heute total UNGÜNSTIGE Konstellationen für Männer mit all den Waffenverboten für Normalbürger mit obigen Schießbudenfiguren und Evolutionsbremsen und anderen Verwirrungen, aber ich finde, als EINE AUSBAUFÄHIGE Idealfigur taugt es durchaus -

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gut möglich, dass das Snooki ist, so genau kann ich die ganzen Holzköpfe aber auch wieder nicht auseinanderhalten. Also ich finde künstliche Silikonpuppen ohne ein einziges Haar am Körper (außer dem Kopfhaar und dünnen Augenbrauenstrichen), die zudem noch so aussehen, als seien sie im Asitoaster eingeschlafen, nicht attraktiv, aber wenn's dir gefällt... :D

 

Nebenbei gesagt habe ich in meinem obigen Beitrag eventuell persönliche Präferenzen und allgemeingültige normative Aussagen vermischt, ich finde aber andererseits schon, dass es abgeleitet aus der Evolution so etwas wie eine "natürliche Schönheit" gibt (insbesondere das Schönheitsempfinden bezogen auf das jeweils andere Geschlecht) und kranke, moderne Auswüchse und Trends, die nichts mehr mit dem natürlichen Empfinden zu tun haben und jedes gesunde Maß verloren haben, vergleichbar mit der Ernährung.

 

Nicht zu vergessen kommt wahre Schönheit natürlich auch von innen. Die schönste Hülle bringt nichts, wenn sich dahinter nichts verbirgt. Ich bin sogar davon überzeugt, dass Männer in Bezug darauf weniger oberflächlich sind als Frauen: Männer achten nach dem Aussehen, das zwangsläufig immer den ersten Eindruck bietet, primär auf den Charakter; Frauen auf das Einkommen - das ist allerdings auch kein Vorwurf an die Frauen, sondern eine rein deskriptive Aussage. Es ist ihnen biologisch so einprogrammiert, jemanden zu finden, der ihre Kinder ernähren kann.

Wie auch immer, wenn ich mich von einer Frau optisch angezogen fühle, sie den Mund aufmacht und da nur Müll rauskommt, ist auf jeden Fall jede Form von Anziehung tot. Und das ist bei Snooki der Fall - aber vielleicht ist das ja auch eine intelligente Frau, die eine Rolle spielt, um der Agenda der Verdummung Amerikas zu dienen, vergleichbar mit der ollen Katzenberger hier in Deutschland. Wäre aber umso trauriger.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ob sie komplett enthaart ist, entzieht sich meiner Kenntnis, ich habe eher auf ihre runde Bäckchen geschielt :D

 

...und wo ich eh schon wieder schlüpfrig geworden bin, wollen wir doch gleich noch ein anderes Thema ansprechen

 

Stiflers-mom-paul-finch.jpg

MILFS! :wub:

 

Ich find jetzt leider ums verrecken nicht so einen Internet-"Witz" wo man drei Weiber abgebildet hat, eine junge Teeniegöre (aber legal, 18 halt), dann so eine in unserem Alter (mitte 20 bis anfang 30) und dann daneben halt eine Milf

 

Edit, 25.12.15 - hab's gefunden:

dating_o_289463.jpg

 

*aber eine ECHTE Milf (Alter 40 bis 50) und keine 20jährige Pornogöre, der man eine beknackte Hipsteromabrille aufgesetzt hat ... nur fürs Protokoll

 

Und dann so sinngemäß: Ja, als junger Mann (so 20 bis 30) bist du doch bei so jungen Gören ODER bei den alten Frauen genau richtig, die einen beeindruckst du mit einfachen Sachen wie ein Auto und die Milf vergleicht dich halt mit ihrem Alten und die gleichaltrige Frau wird beschrieben als totale "Ilsebil" die ständig an dir rummault (vgl. obige "Kampflesbe")

 

Mit gesellschaftlichen Konsequenzen: 

Wenn da sämtliche Hemmungen sinken, dann begehen mehr Mütter seitensprünge, bei Frauen im gebährfähigen Alter heißt es dann "men on strike" und so mancher dürfte in Pädophilie (wurde oben ja auch angerissen) abgleiten ...

 

Auch so ein bedenklicher Aspekt, wobei ich persönlich auch gestehen muss, dass ich so reife Frauen, die sich gut gehalten haben, durchaus sexy finde. Aber das wollen wir nicht vertiefen...

Wirkt hier also eine Propaganda??

 

Wichtig ist halt, dass auch hier - so vermute ich - die Gesellschaftsklempner das normale zerstören wollen.

 

Oder warum wird sonst überall das "Phänomen" Milf/Cougar + Toyboy beworben und propagiert??

 

man schaue sich Madonna und ihren jungen Stecher an. man beachte auch die Namen der beiden. Naja!

Und natürlich war American Pie ein totaler Gassenhauer, von Stifflers Mom spricht man ja bis heute - mit unzähligen - und unsäglichen - Nachfolgern ...

Auch mehr und mehr geile Mamas in den Medien wie diese Tatort Kommissarin Thomalla oder wie die heißt

... und und und gibt genügend Beispiele

Phrontistes likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist halt wieder eine Frage von überzogenen, ungesunden Antihaltungen. Ich weiß z.B. noch, dass ich mal als Reaktion auf Harrys ekelhafte Ausführungen über die sexuelle Anmut von 13-jährigen Mädels den MILF-Hunter-Lifestyle propagiert habe. :D

 

Du hast schon Recht, dass das gesellschaftlich bedenklich ist, wenn sich eine größere Gruppe nicht mehr zu Gleichaltrigen hingezogen fühlt, das deutet auf gewaltige Komplexe hin. Deutschrap ("Ich f.... deine Mutter") hat dazu sicher auch seinen Teil beigetragen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wobei obige Extremfälle (Milfhunter oder da die Asitonis, Kampflesben, Hipster, Bitches) nicht die gesamte Bevölkerung darstellen sollen, aber es sind halt von den Massenmedien propagierte Leitbilder und die Mitläufer folgen denen. Oder orientieren sich hier und dort daran. Andere gehen dann in eine Antihaltung. Oft genau so doof.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Phrontistes

 

Mein primäres Ziel beim Sport ist schon meine Gesundheit usw.

Das man insgesammt dabei seine Wirkung auf Dritte verändert ist natürlich ein positiver Nebeneffekt, den ich nicht missen möchte.

 

Wenn man mich fragt ob es von Natur aus ein gegebenes Schönheitsideal gibt, sage einfach mal, dass eine geschlechtsspezifische gesunde Geometrie des Körpers als Anziehend gilt. Hinzu kommt noch ein gesunder Allgemeinzustand. Liegt das vor, sind die Chancen für den Topf nicht schlecht, dass er einen Deckel findet.

 

 

 

Pädobär in the Hood

49868_100001601107249_3668_n.jpg

Mann sollte schon zwischen Pädophile und Parthenophile unterscheiden. Es macht schon einen Unterschied ob jemand auf frühreife Teens steht oder auf 7 Jährige Kinder. Gewiss sind Mädchen mit 13 Jahren noch Kinder, aber wenn die erste Periode kommt und oder Jungen ihren ersten Samenerguss hatten, ist das quasi die Freigabe vom eigenen Körper. Jetzt kann es losgehen.

In vielen islamische Länder ist es ja heut noch gang und gebe das Mädchen mit 12 oder 13 Jahren schon verheiratet werden.

Auf der anderen Seite ist die Freude an der Reinheit und Unverbrauchtheit von jungen Teenie Gören sehr narzisstisch und vom Egoismus geprägt. Denn welches jungen Mädchen will schon Sex mit einem 40 Jährigen Mann

Apropo Islam nochmal

Jemen: Achtjährige Kindsbraut verblutet in Hochzeitsnacht :(

http://www.welt.de/vermischtes/article119841233/Achtjaehrige-Kindsbraut-verblutet-in-Hochzeitsnacht.html

 

So würde ich sagen das jung und unverbraucht auch als schön gilt

Denn nicht ohne Grund gehören Teens zu den beliebtesten Pornosuchbegriffe

http://www.focus.de/digital/internet/teen-milf-und-lesbisch-die-10-beliebtesten-porno-suchbegriffe-von-maennern_id_4576858.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den Begriff Parthenophilie kannte ich bislang nicht, das macht das Ganze natürlich in der Tat präziser. Jetzt wissen wir auch endlich, wie wir Harrys sexuelle Orientierung benennen sollen.

 

Das mit der achtjährigen Kindsbraut im Jemen wundert mich beim Pädo-Islam nicht. In der Bibel wird natürlich auch davon berichtet, dass junge Mädchen (12+) verheiratet werden, weil das damals überall so üblich war (das heißt aber nicht, dass es moralisch richtig war). Mohammed allerdings heiratete Aischa bint Abi Bakr, als sie 6 (!!!) Jahre alt war und hatte den ersten Sex mit ihr, als sie 9 (!!!) war. Das lässt sich nicht mal damit rechtfertigen, dass das Mädchen da schon fruchtbar war. Das ist einfach nur Pädophilie in Reinstform.

 

Ich wäre mit diesem Fruchtbarkeitsargument aber generell auch eher vorsichtig. In unserer heutigen Zeit kommen Mädchen immer früher in die Pubertät, was an der guten Hygiene, Ernährung und allgemein Zivilisation liegt. Teilweise bekommen heutzutage schon 9jährige ihre Periode (zu Mohammeds Zeiten allerdings nicht, das macht diese Aischa-Geschichte ja nochmals schlimmer!), die aber mental mit Sicherheit noch Kinder sind.

 

Und auf komplett enthaarte Körper zu stehen, verrät tendenziell wirklich eher eine pädophile als eine parthenophile Neigung, weil mit der Pubertät die Körperbehaarung einsetzt. Gleiches gilt für Typen, die bei Frauen auf "knabenhafte"/extrem zierliche Körper stehen. Ich sage ja nicht, dass all diese Typen tatsächlich Kinder missbrauchen werden (das tun ja nicht mal alle "richtigen" Pädophilen), sondern nur, dass solche Neigungen auf extreme Komplexe und kranke Triebe schließen lassen, genau wie bei Pornos, wo ältere Frauen bewusst auf junge Schulmädchen gestylt sind. Gerade aus Japan kommt da viel extrem kranke Scheiße.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal ganz abgesehen von der Gesetzeslage - ich denke mal es es dürfte anständiger-vernünftiger konsens sein; Kinder sind tabu und das sind definitiv welche vor "ihren Tagen" und erwachsen ist man, wenn die Pubertät rum ist und das gehirn einigermaßen "verdrahtet" ist - und da gibt es genügend junge Frauen - aber auch ältere - die halt sog. Kindfrauen sind, also innerlich gereift aber halt äußerlich jugendlich. Ich habe absolut keine Probleme, wenn jemand so etwas will. Natürlich kann man das als "Alarmzeichen" sehen, ob so jemand nicht auch in den jüngeren Jahrgangsstufen auf Jagd geht...

Bleibt diese Zwischenzone (Parthenophilie), also "not a girl, not yet a woman" wo man natürlich sagen muss: in der Pubertät ist da ein totales Chaos im Hirn. Ich erinnere mich da an ein Praktikum, welches ich vor Jahren gemacht habe in einem Hotel und da hatte auch ein Mädel ein Praktikum und die war 16 und das war eine total alberne Nervensäge, kicherglucks lol, so die Art; Jahre später treff ich die wieder in der Stadt, da war sie wohl schon "aus dem gröbsten" und man konnte mit der sogar ein halbwegs normales Gespräch führen. Was sagt uns das? Dass Menschen sehr komplex und kompliziert sind und da durchaus etwas biologisch schon "fertig" sein kann, was emotional noch in den "Kinderschuhen" steckt. Sexualität sollte man in dem Alter also den kiddies selbst überlassen + den - hoffentlich sensibel genügenden - Eltern. Alte Säcke wie, nennen wir ihn H., sollten da nichts verloren haben.

Komplimente gehen aber. Aber der Ton macht die Musik. Keine Anzüglichkeiten. klares Signal, dass man nichts will. "reizende junge Dame" und so ...

Erwachsene Männer im fortgeschrittenen Alter, welche hier ihr Beuteschema haben, sind erbärmlich. Das mag zwar teilweise legal sein, aber es ist halt trotzdem erbärmlich, der Begriff Narzissmus ist gefallen. So sehe ich das auch.

p.S.:

Es gibt ja auch die Halb-Plus-Sieben-Regel, also ich bin 32, hälfte ist 16 + 7 = 23 ... Igitt, ich glaub Nachtschatten ist so alt :P

Phrontistes likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich denke mal, dass sich die Ansicht von dem, was man sexuell Anziehend findet, im laufe des Lebens und auch im laufe der Gesellschaft ändert. Jemand der Schön ist muss nicht Sexy sein, genauso kann eine Frau, auf die man unheimlich steht, überhaubt nicht Schön sein (nach diesen speziellen Merkmalen).

 

Ob man jemanden Attraktiv findet, ist weitaus mehr Kopfsache, als es viele erahnen (genauso ob man Homosexuell ist, kann Kopfsache sein). Man kann zwar jetzt nicht seine sexuelle Neigung einfach mal so ändern, aber man kann sie dennoch beeinflussen. Leute die z.B auf Kinder stehen, haben oft ganz andere Probleme, können daran aber arbeiten. Genauso gibt es fälle, in denen sich jemand in eine andere, eher hässliche Persohn verliebt, dann wirklich Liebe und sowas bildet und plötzlich findet der eine die, die er mal als Hässlich angesehen hatte, attraktiv, also zumidnestens löst es diese Gefühle in ihm/ihr aus, wenn er die Persohn ansieht. Vieles was behaubtet wird, ist auch einfach nur kurzsichtig gedacht und trifft nicht wirklich auf viele zu. Z.B die Behaubtung, die meisten Männer würden auf große Hintern stehen, dann wird da ein Zusammenhang damit erstellt, das wir ja mal Affen waren und diese halt das weibliche Hinterteil als Geschlechtsmerkmal erkannt haben. Das macht aber nichtmal aus sicht der ET besonders viel sinn (es müsste laut ET sich sehr lange Durchgesetzt haben, ohne einen erkennbaren Nutzen), noch ist es so, das wirklich viele Männer auf große Hintern stehen.

 

Genauso das alle unbedingt große Brüste attraktiv finden ist nicht wirklich war, denn das wäre auch nicht wirklich sinnvoll, da auch eine kleinere Brust genauso gut Milch produzieren kann. Da würde ich eher sagen, ist es ein gesellschaftlich, geschaffenes Sollbild.

 

Was ausserdem auch mitentscheidet, was wir attraktiv finden, ist, wie eine Persohn bei ihren Geschlechtsgenossen ankommt. Ein narzisstischer Mann ist oft nur deswegen für Frauen attraktiv, weil dieser halt eine gewisse Stellung bei seinen Mitmenschen hat. Eine Frau mit großen Brüsten wird oft von anderen Frauen beneidet, was sie auch wiederum in einer höhere Positon hebt. Ich meine das merkt man doch schon an uns, wir finden Frauen, die in der Welt sonst eher attraktiv gelten, vll. eher als widerlich, nicht weil sie hässlich ist, aber weil wir halt bissel was über ihren Charakter wissen, das kompensiert dann direkt ihr Aussehen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@H0L0:

zum oberen Teil deines Posts, das kann ich nachvollziehen ...

 

Was die "Rundungen" angeht bzgl. Evolution. Da unterscheidet sich ja der Mensch zum Affen durch seine größeren Gehirne und höheren Proteinbedarf. Und weil wir größere Köpfe haben, muss natürlich die Gebährfähigkeit (geburtskanal) gewährleistet sein und - bitte biologisch-medizinisch geschulte sofort reinkrätschen, falls Bullshit - da signalisieren breite Hüften + runde Bäckchen eben dieses. Und ob große Brüste mehr Milch geben; keine Ahnung, weiß da jemand was??

 

P.P.S.:

das oben war natürlich meine Meinung zu alten Lustgreisen und jungen Hühnern. Was ist nun mit den Milfs und ihren Toyboys??

Was das angeht, da wäre ich eigentlich eher etwas liberaler und zwar weil jungs - sag ich einfach mal so - mehr Druck haben (ein Mädchen welches Jungfrau bleibt kann in einer nicht total asozialen Gesellschaft stolz sein, bei männlichen Jungfrauen ist das ein Problem - auch weil halt der "innere Druck" halt da oft Abhilfe schaffen will) Und wenn nun die Mädels im gleichen alter nicht wollen (warum auch immer) heißt es im Volksmund ja

pferdearsch.jpg

Auf alten Gäulern lernt man das reiten :D

...wobei der Hype um Cougars, Milfs und Omasex doch deutlich den angemessenen Rahmen gesprengt hat. Aber das ist nur meine Meinung.

Phrontistes likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

...wobei der Hype um Cougars, Milfs und Omasex doch deutlich den angemessenen Rahmen gesprengt hat. Aber das ist nur meine Meinung.

 

Die Gesellschaft altert. Da muss auch das letzte unansehnliche Material wieder flott gemacht werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zeichen setzen mit UND ohne Bart

vorweg: ich bin kein Amisch, obwohl mir diese Leutlen, trotz ihres beknackten Pazifismus doch einigermaßen sympathisch sind

Kaum beißt Tanzverbot in einen McDoof-Bürger fallen ihm die Barthaare aus :D Nee, er hat sich mal wieder rasiert, was ich angesichts all dieser Hipster-Mainstream-Fressen doch schon gut finde. Ich warte aber immer noch auf den großen Wurf. Hau rein! Every day, every night!!

Und Shlomo - die fucking vulgäre Analyse Finkelstein zeigt sich jetzt mit Studentenfusselbart (allerdings ohne glattrasierte Oberlippe, na wenn das die Salafisten wieder sehen))) was ich aber auch sympathisch finde, weil er eben DEFINITIV kein Hipster ist. Und das aus politischen Gründen, weil die meisten Hipstervisagen so dermaßen dem Zeitgeist der im Merkel-Deutschland herrscht hinterherhecheln... wi-der-lich

Und damit kommen wir zum nächsten Punkt aber wieder zurück zu den Amisch: Bei den Amischen haben VERHEIRATETE Männer Bärte und so gehört es sich auch. Bin dann selber Hagestolz und gestehe das jedem auch selbstverständlich zu, aber ein Bart sollte - eigentlich - erst dann getragen werden, wenn man ein richtiger Mann geworden ist, also wie auch immer Verantwortung übernommen hat, sei es mit einer Familie oder das Klischee des Holzhackers irgendwo in den Wäldern Kanadas. Aber bestimmt nicht diese seelisch verkümmerten Idioten in der Fußgängerzone, die "irgendwas mit Medien" machen... Die haben gar nicht das Recht (ihr wisst hoffentlich wie ich das meine) so einen Bart zu tragen. Ich meine: Ihr seid dumme, weltfremde Sklaven

Und noch etwas: diese Kombination aus Undercut und Vollrauschebart (am besten noch mit Pseudoklugscheißerbrille und zutätowiert wie ein sibirischer Knacki) sieht so beknackt aus! das musste mal gesagt werden

kleiner Kalauer zum schluss: Nun ist auch hier der Bart ab! gnihihi

Phrontistes likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der neuste Schwachmaten-SJW-Trend aus den USA, der wohl auch bald zu uns überschwappen wird: "Fat Acceptance". Das sind irgendwelche 200-Kilo-Weiber, die entsprechend der momentanen Opferkultur bzw. dem Minderheiten-Bingo, überall in der Gesellschaft Anzeichen für "fettphobische" (sic!) Diskriminierungen wittern und vom Staat erwarten, diese abzubauen. Also z.B. zu enge Flugzeugsitze usw. Wenn man sie auf die Gesundheitsrisiken von Adipositas hinweist, für die wohlgemerkt die anderen Krankenkassenzahler aufkommen müssen, sei dies ebenfalls "fettphobisch". Vielmehr sollte doch jeder gegenüber sich selbst "body-positive" sein, also sich mit seiner momentanen Situation arrangieren anstatt die beste Version des eigenen Selbst zu schaffen bzw. sich selbst permanent zu verbessern, was in früheren Zeiten mal als amerikanischer Traum galt. Was wohl demnächst kommen wird? Ob in Zukunft das Hinweisen auf die Gesundheitsrisiken von Rauchen, Kiffen und Saufen als "rauch-, kiff- und saufphobisch" und diskriminierend gelten wird?

Dass in den Medien den Frauen ein unrealistisches und ungesundes Körperbild vermittelt wird, ist gar keine Frage. Die meisten sogenannten Topmodels sehen anorektisch aus, was mindestens ebenso ungesund ist wie Adipositas und das andere Extrem darstellt. Gegen einen normalgewichtigen schlanken, zierlichen Körpertyp spricht hingegen nichts. Ich persönlich finde eher kurive/mollige/üppige Frauen ästhetisch, aber auch nur, solange sich das in einem gesunden, normalen Rahmen bewegt. Momentan erleben wir die Umdeutung von Begriffen wie in "1984". Hässlich ist schön, ungesund ist gesund, unnormal ist normal. Der Hauptparameter für Schönheit ist Gesundheit, weil die Menschen sich evolutionär gesehen gesunde potentielle Partner aussuchen wollen, die in der Lage sind, für die gemeinsamen Kinder zu sorgen - beim Mann verkörpert durch Muskeln, die Kraft, Arbeitsfähigkeit und die Möglichkeit der physischen Verteidigung der Familie implizieren, bei der Frau verkörpert durch ein gebärfreudiges Becken und große Brüste, die das Baby beim Stillen mit ausreichend Milch versorgen. Ein Schönheitsideal, das vom Gesundheits- bzw. Normalitätsideal (welches natürlich ein gewisses Spektrum aufweist, innerhalb dessen jeder seine eigenen Vorlieben und persönlichen Präferenzen haben kann) abweicht, ist krank! Wer anorektische oder adipöse Körper öffentlich fetischisiert, schadet der Gesellschaft. Und genau dies passiert mit Anorexie seit Jahren und ist jetzt in Bezug auf das andere Extrem Adipositas als vermeintlicher Gegentrend ebenfalls im Kommen, anstatt dass endlich mal wieder ein gesunder Mittelweg propagiert wird. Eines von vielen Beispielen, bei denen der Westen momentan im Begriff ist, sich selbst ab adsurdum zu führen.

 

 

abgelehnt83 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

(beim letzten Video, der Thumpnail da, vllt liegt es daran, dass ich so ein Hungerhering bin und die haben alle ja mehr oder weniger irgendwo mal so einen kleinen Fettfetisch, aber die rechts würde ich schon gerne weghauen, die Tatauierungen find ich aber kacke. Sind wir hier in der Südsee??)

Okay, zum Thema zurück: Omasex.

In letzter Zeit fällt mir vermehrt in Werbung (nicht TV, YouTube) für Ikea und davor glaub ich von der Telekom oder so... so total nervige alte Weiber auf, die einen auf cool machen (wollen), Wodka saufen, über die Potenzprobleme von Opa quatschem müssen und so scheiß...

IHR SEID PEINLICH! Altert in Würde! Ich habe keinen Respekt vor alten Leuten, die nicht Würde oder/und (Alters-)Weisheit vorweisen können!!

Kennt ihr noch die Sendung "Was die Großmutter noch wusste"?? Würde + Weisheit!! Ihr habt NIX davon.

Solche Frauen gab es schon immer. Aber die hatten "zu meiner Zeit" alle rote Haare, eine Zementkelle voll Schminke in der Visage und saßen mit ihrer Großnichte oder Enkelin im Straßencafe, wo sie ihre "spannenden" Geschichtchen über ihren zweitendrittenvierten Ex zum Besten gaben: "Ach Kindchen..." Brrr

Naja, so Puten halt. Wisst schon

Aber das ist halt dieses pervertierte Rollenbild in den Medien; bei Männern bist du entweder der Machoasiproll oder das finzende Mamakind bzw. als "Synthese" der Hipster. Wobei unklar bleibt, was ein Hipster ist und das heißt, dass dann auch tatsächlich keiner mehr weiß, woran er ist und morgen kommt der nächste Befehl, äh ich meine Trend.

Bei Frauen waren es die Tussen und die Emanzen, und als Synthese haben wir --- auch Hipster! Hmm... Seltsam

Aber ich schweife ab ...

Und jetzt haben wir bei Senioren einerseits die total ausgeflippten und oberpeinlichen Freaks einerseits und total vertrockneten alten Deppen, die nie etwas sinnvolles gemacht haben/niemals gefordert wurden/ausgebremst wurden, mit entsprechend (narzisstischer?) Attitüde. Als Vor- und Leitbild. Sagen uns Medien, sagt uns der Mainstream, sagen "alle". Ähm, Endlife Crisis?? Während hierzulande ältere Leute vereinsamt irgendwo Flaschen sammeln "dürfen" und es immer asozialer wird. Verwirrung + Provokation + Dressur

Mit eigentlicher Lebensrealität und menschlicher Mitte hat das schon lange nichts mehr zu tun. Aber wem sag ich das ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Punkt, dass ein schöner Körper auch grundsätzlich vor Gesundheit strotzt, würde ich heute nicht mehr unterstreichen. Heutzutage wird so viel gefeakt .
Makeup, Kortison, und SchönheitsOPs machen es möglich.
 

Selena Gomez

Oh sie ist so sexy ….da bekomme ich bestimmt gesunde Kinder


selena%20gomez%20lupus.jpg
quelle Women AT

ABER

Quote

Sie leidet unter Panikattacken und Depressionen - Folgen der Autoimmunerkrankung Lupus. Unbehandelt kann sie sogar zum Tod führen.


http://www.stern.de/gesundheit/selena-gomez--so-gefaehrlich-ist-ihre-krankheit-lupus-7034592.html

 

 


Früher wo die Medizin noch nicht so weit fortgeschritten war und noch nicht das Zeitalter von Fakenews und Fakeschönheit angebrochen war, sind die Leute an Krankheiten zu Grunde gegangen. Wer gesund war, war stark und konnte eine Familie ernähren und galt schön und heute wird nur noch gelogen bis sich die Balken biegen.


Nun werfe ich in den Raum…. Schönheit ein Freifahrtschein?
Werden schöne Vergewaltiger weniger hart bestraft?

Verzeiht man schönen Menschen eher? (Mir ist das leider schon passiert, wenn ein geiles Weib die Fußgängerampel drückt, bin ich weniger ärgerlich übers Anhalten, als wenn das irgend eine olle Tusse macht und über die Straße geht geht.

Wenn schöne Böswichte im TV Verbrechen begehen, werden diese vor allem von Frauen entschuldigt, während die hässlichen Bösewichte alles ekelhafte Monster sind, welche abscheuliche Dinge tun. (Ein Beispiel für so einen „Sexy Bösewicht“ wäre Ramsey Bolton aus Game of Thrones.)

Ramsey Bolton Porn von Mädels für Mädels


 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Quote

Oh sie ist so sexy ….da bekomme ich bestimmt gesunde Kinder

...sie ist sexy...ob ich da gesunde Kinder bekomme weiß ich nicht, aber was anderes würde ich ganz sicher ;-) 

Du machst dir da zu viel Gedanken...bei Frauen gibt es definitiv sehr Attraktive mit Bombenkörper...bei denen finde ich im Gespräch dann  Obama auch total cool ;-)...Aber das darf man nicht zu ernst nehmen...andere Mädels sind immer auch attraktiv und toll...und häufig auch viel cooler und mit denen kann man zusammen Pferde stehlen...und es die Details eines Menschen, die ihn nachher total liebenswürdig machen - unabbhängig ob sie nun gerade eine echte Schönheit ist...

Die Welt ist nicht immer gerecht...der eine wird behindert geboren, der andere mit Krankheiten, ein ganz anderer in eine schreckliche Familie usw....so ist das auf der Welt...es kommt drauf an, dass man das Beste draus macht...

 

laxxaz likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok ich hoffe mal, dass es hier keine erwachsenen Männer gibt, die ernsthaft mit Teenagern schlafen würden :blink: Attraktivfinden ist eine Sache, aber alles andere ist verstörend

-------------------

Attraktvität ist mehr als nur die Betrachtung eines Bildes. Wenn man einem Menschen vor sich hat, gehen viele instinktive/biologische Prozesse los. Das Unterbewusstsein entscheidet nach Geruch, Körperhaltung und vielen anderen Merkmalen, ob man jemanden attraktiv findet oder nicht.

Sogar, ob das Immunsystem kompatibel ist, wird gerochen und bestimmt mit, ob wir jemanden attraktiv finden oder nicht: https://www.welt.de/wissenschaft/article2521901/Der-betoerende-Duft-des-Immunsystems.html http://www.swr.de/swr2/wissen/liebe-und-geruch/-/id=661224/did=17707556/nid=661224/1jg9o76/index.html

Wenn man einen Partner nur nach Oberflächlichkeiten aussucht und seine Instinkte verrät, kann nichts Vernünftiges bei rauskommen. Man kann an der heutigen Tinder-Kultur auch sehr gut die narzisstischen Tendenzen in unserer Gesellschaft sehen. (Potentielle) Partner werden wie im Katalog ausgesucht. Wenn er/sie nicht wie ein California Dreamboy, -girl aussieht, wird demjenigen noch nicht einmal eine Chance gegeben. So nach dem Motto: Nur eine Schönheit ist es würdig, neben einem Halbgott wie mir zu stehen :D

Klar, früher waren die Menschen auch oberflächlich. Man kann es auch so sehen: Die Möglichkeit zur Selbstdarstellung in den sozialen Medien stellt den Narzissmus zur Schau.

 

laxxaz likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

@heartofadog: bezieht sich das auf das Statement zur Selena Gomez? Denke, laxxaz wollte damit die Sicht des Normaldödels zeigen sobald er auf eine der Mainstreamschönheiten trifft.

Jaja, diese Disneykinderstars, ich wette das sind in wahrheit ganz arme Schweine und wenn ich höre "Jungstar XY im Drogenrausch gestorben weil er mit dem Erfolg nicht klargekommen" sei, dann geht mir das Messer in der tasche auf - hust Kinderfreunde! hust

Und Lupus. Also diese ganzen Hautkrankheiten die man seit einigen Jahren vermehrt gesehen hat, ich wette das hat mit gewissen "Kondens"-Streifen zu tun. Jaja, Aluhut und so

meine obigen Ansichten habe ich übrigens in Videoform gefasst. Einfach "die schönen Seiten Forenbeiträge" auf YouTube googeln. Da geht es dann auch um das allseits beliebte Thema Lustgreise. u.a.

Mal eine kleine Umfrage: Wie findet ihr so von den Mainstream Medien gepushte "Traumfrauen", auf die alle Typen stehen sollen?? Wie etwa Heidi Klum. Also die ist ja mal gar nix. Oder irgendwelche Misswahlen: Wer da immer gewinnt... Langweilig!! z.B. Miss Mexico 2016 --- äh, bitte??? Barbiepuppen statt las chicas -,- positives Gegenbeispiel: https://previews.123rf.com/images/lesleo123/lesleo1231210/lesleo123121000191/15940714-mexican-woman-Stock-Photo.jpg Warum nicht so? Die ist doch echt hübsch. Da kann man doch echt nichts meckern, oder? Ach so, das wäre ja normal und normal ist pöhse, ich vergaß ...

Das mit dem Riechen ist übrigens interessant, vllt verabscheue ich auch deshalb Parfum. Pfui Egal ob in Waldbeer-Kirsch-Maracuja für kleine Mädels oder dieses penetrante Zeugs für Omas was nach Donnerbalken stinkt. von wegen Schwefel, Karstadt erster Stock, SO riecht die Hölle

heartofadog and laxxaz like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, ich meinte, dass Attraktivität und Gesundheit schon eng miteinander verflochten sind.

 

Quote

 

Männer können Frauen während des Eisprungs gut riechen

Frauen wiegen, hormonell bedingt, um den Eisprung herum nicht nur ein bisschen weniger, sie bewegen sich langsamer und weicher, tanzen anders, ihre Stimmen werden höher, ihr Duft intensiver und verlockender. Um das herauszufinden, mussten männliche Studienteilnehmer an einer finnischen Universität an getragenen T-Shirts schnuppern. Das Ergebnis war eindeutig: Die männlichen Teilnehmer - und zwar nur sie - fanden den Geruch jener Shirts besser, deren Besitzerinnen sich gerade mitten in der Eisprungphase befanden.

 

http://www.t-online.de/eltern/schwangerschaft/id_69489802/eisprung-macht-schoen-maenner-sehen-frauen-die-fruchtbarkeit-an.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/fortpflanzung-die-geheimen-signale-weiblicher-fruchtbarkeit-a-848666.html

Jetzt muss man mal an die ganzen Frauen denken, die die Pille nehmen und Jahrzehnte lang in ihrem Leben keinen Eisprung haben. Muss doch das ganze Paarungsverhalten verkorksen??

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 hours ago, heartofadog said:

Ok ich hoffe mal, dass es hier keine erwachsenen Männer gibt, die ernsthaft mit Teenagern schlafen würden :blink: Attraktivfinden ist eine Sache, aber alles andere ist verstörend

-------------------

 

Selena Gomez ist kein Teen, denn sie ist 24 Jahre alt. Und ich will auch mit Ihr keine Kinder zeugen.

Frau Gomez ist einfach nur ein gutes Beispiel dafür, dass ein schöner Körper nicht unbedingt immer ein gesunder Körper ist.

Quote

Attraktvität ist mehr als nur die Betrachtung eines Bildes. Wenn man einem Menschen vor sich hat, gehen viele instinktive/biologische Prozesse los. Das Unterbewusstsein entscheidet nach Geruch, Körperhaltung und vielen anderen Merkmalen, ob man jemanden attraktiv findet oder nicht.

Sogar, ob das Immunsystem kompatibel ist, wird gerochen und bestimmt mit, ob wir jemanden attraktiv finden oder nicht: https://www.welt.de/wissenschaft/article2521901/Der-betoerende-Duft-des-Immunsystems.html http://www.swr.de/swr2/wissen/liebe-und-geruch/-/id=661224/did=17707556/nid=661224/1jg9o76/index.html.

Das stimmt man spricht ja auch davon „sich guten riechen können.“

Ich würde behaupten, ich habe ein top Immunsystem. Ich bin nie erkältet (letzte mal vor ca. 7 Jahren), habe keine Magen und Darmprobleme keine chronischen Krankheiten, wie Allergien, Zucker oder Asthma. Ich muss jedoch eine Brille tragen. Im Herbst kann ich stundenlang mit nassen Klamotten draußen rumrennen und es passiert nichts. Zudem bin ich körperlich fit. Kraft und Ausdauer sind einem überdurchschnittlich guten Zustand. Ich habe auch erfolgreich studiert und bin nicht in finanziellen Nöten.

OK der TTA ( Dennis Ingo Schulz) soll auch studiert haben:rolleyes: Er ist ja nicht gerade die hellste Leuchte.

Dennoch bin ich kein Weiberheld.  Vielleicht muss ich nur die Brille einfach absetzten oder meine Immunabwehr einfach zu mächtig für die breite Masse.:D

Schönheit und Gesundheit sind schon miteinander verflochten aber nur zu einem gewissen Grad. Ich halte den Punkt des sich Ähneln für viel wichtiger. Gleiche Körpersprache, gleicher Klamottenstil und gleiche Interessen schaffen Sympathie.

heartofadog likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry, das mit den Teenagern habe ich eigentlich auf frühere Beiträge des Threads bezogen xd War nicht an dich gerichtet.

Also Attraktivität ist eine Wissenschaft für sich. Da spielt Vieles mit sich.
Ich kann nur für meine Generation (so um die 20) sprechen, dass viele scheinbar noch nie erlebt haben, dass die Chemie stimmt. Vielleicht liegt das auch am Alter? Zum Beispiel haben in meinem Freundeskreis viele regelmäßig Tinder-Dates und unverbindlichen Sex. Da habe ich die mal gefragt, wie das denn geht und die überhaupt dieses Gefühl kennen. Ich meine, wenn man jemanden gegenübersteht und man von diesem Urinstinkt überwältigt wird, einem leicht schwindelig ist, man in einem richtigen Hormonrausch ist. Und die Antwort war: Man kann sich doch keine 20x mit jemanden treffen, um das herauszufinden!

Aber darum geht es doch! Instinktiv weiß man nach kurzer Zeit, ob die Chemie stimmt oder nicht.

Vor einigen Wochen saß ich in der Uni auf einer Bank und ein Typ hat sich neben mich gesetzt. Ohne, dass ich ihn angesehen habe, hat mein Herz richtig heftig geschlagen und ich war total aufgeregt. Hat mich natürlich auch angesprochen und nach meiner Nummer gefragt, wie sich das gehört :D

Bin immer wieder fasziniert davon, wenn das passiert.

Meiner Meinung nach werden viele Frauen um diese Erfahrung gebracht und um die Beziehung zu ihren Instinkten. Ich weiß nicht, wie das bei Männern ist. Aber Mädchen werden ja schon mit 14, 15 dazu überredet, die Pille zu nehmen. Du hast einen Freund? Dann nimm die Pille! Nein? Aber du möchtest doch größere Brüste haben? Glänzende Haare und reine Haut? Dann nimm die Pille!
Dann muss man sich mal die Medien anschauen, die die meisten jungen Frauen und Mädchen konsumieren. Es ist unfassbar, mit wie viel frauenverachtendem Zeug Mädchen konfrontiert werden. Das ist ja eine Sache, aber wer nimmt die Mädchen denn an die Hand und setzt sich mit ihnen zusammen kritisch auseinander? Wie viele gesunde Beziehungen haben wir in unserer Gesellschaft, die als Vorbild dienen?

Ich schweife ab.
Alles in Allem wollte ich sagen: die natürlichen Fortpflanzungsmechanismen werden halt irgendwie ausgehebelt (durch Hormone, Medien, usw.). Wie sollen die meisten Menschen sie dann anwenden?

Man muss sich nur mal die Sexkrise in Japan ansehen, wo über ein Drittel der bis 34jährigen nie Sex hatten. Das ist definitv nicht normal.

http://www.businessinsider.com/half-of-japanese-people-arent-having-sex-2015-7?IR=T

Auch im Westen taucht das Problem auf: http://time.com/4435058/millennials-virgins-sex/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0