Sign in to follow this  
Followers 0
asdf

Der Unterschied zwischen Courage und Lynchjustiz

46 posts in this topic

In Bezug zu diesem Fall kamen mir ein paar Gedanken, da wie immer der heuchlerische Shitstorm los geht.

 

http://www.bild.de/news/inland/gewalt/maedchen-verpruegelt-und-gefilmt-35889070.bild.html

 

Couragiert wäre es gewesen einzugreifen als auf das Mädchen eingetreten wurde. Auf die beiden Personen schießen, sie zu Brei schlagen. Maximale Aggression gegen die Angreifer wäre hier couragiert gewesen und hätte wohl für ein geringeres Trauma beim Mädchen gesorgt. Besonders, wenn sich die Leute um sie gekümmert hätten, nachdem die Angreifer in die Flucht geschlagen worden wären.

 

Der Mob, der zu einer der Personen nach Hause geht, ist eine ganz andere Nummer. Das ist primitivste Lynchjustiz. Wir haben Gesetze und Gerichte aus gutem Grund etabliert. Sie sollen dafür sorgen, dass wir unter anderem nicht in die Barbarei abgleiten. Wenn sich das Mädchen selbst oder ihre Angehörigen rächen ist das eine Sache. Das ist moralisch schon etwas fragwürdig, aber in Ordnung, wenn man mit den Tätern irgendwie auskommen muss. Wenn die Feiglinge, die nicht die Eier hatten einzugreifen dann wen umbringen wollen, um ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen, also zu kompensieren, was für erbärmliche Haufen sie sind, dann ist das tatsächlich kein bisschen besser als die eigentliche Tat. Die eigentliche Tat wird mit Sicherheit aus niederen Beweggründen stattgefunden haben. Die Täter wollten ihre Minderwertigkeitskomplexe bedienen, in der Gruppe stark sein und sich so über andere stellen sowie sich am Opfer bereichern. Glaubt nicht der Lynchmob hätte nur den Typen krankenhausreif geschlagen. Die hätten sicher noch gut was mitgehen lassen.   

 

Man kann es moralisch durchaus rechtfertigen sich über das Gesetz zu stellen. Die Gründe müssen aber verdammt gut sein. Es handelt sich hier nicht um unangreifbare Politiker, die kein Gericht der Welt jemals verurteilen wird. Die Täter sind irgendwelche Kackbratzen, die bereits angezeigt wurden und jetzt auf ihren Prozess warten. Die werden ihre Strafe bekommen. Bis zu zehn Jahre laut Jugendstrafrecht.

 

Die ganzen Leute die dann dieses Video auf Facebook teilten werden mehrheitlich einfach nur ihr schlechtes Gewissen beruhigen wollen. Ihnen fehlt erfarhungsgemäß das Rückgrat in so einer Situation einzuschreiten. Ich habe solche Situationen in meiner Jugend sehr oft erlebt. Dabei lebte ich nicht ein mal in einem Problemviertel oder ging an eine Problemschule. Ich weiß nicht wie es jetzt ist, aber in meiner Schulzeit war das normal und wer sich nicht gewehrt hat stand alleine da.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Gesellschaft zerfasert immer mehr. Das wird willentlich hergestellt. Weniger Tugend sei Freiheit. Vertierung aller Ort sei "modern". Dies hat zwei entscheidende Vorteile, die Bevölkerung ist dumm und verteidigungslos (vor allem geistig), deshalb leicht zu regieren (durch die Oligarchen und Apparatschicks), das Konzept ist alt, uralt. Zweitens, eine ordentliche Schreckensherrschaft (Überwachung, Polizeistaat, Junta usw.) kann entabliert werden, mit dieser können die Apparatschicks und die Oligarchen den "Pöbel" noch besser auf Kurs halten, um diesen zu "schützen" natürlich. 

 

Der Lynchmob als solches ist dann diesen Gesellschaften kein Unbekanntes mehr. Da der kranke tyrannische Überbau keine natürliche und gesunde Lebensweise duldet, sammelt sich die Rotte und stellt sporadisch "Gerechtigkeit" her. Ob es nun gerecht ist oder ob man es nur meint, spielt dabei keine Rolle. Bei solchen Aktionen kommt Dampf aus dem Kessel. Die Ausführenden sind der Pöbel, die Opfer ebenfalls. Wieder optimal für die Apparatschiks und die Oligarchtschiks. Beide haben wenig mit Hot Chicks zu tun. :D 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja natürlich ging es diesem "Mob" nicht NUR um das Mädchen, ABER:

 

Couragiert wäre es gewesen einzugreifen als auf das Mädchen eingetreten wurde

 

Ich bezweifle, dass Teile dieses "Mobs" oder gar die Mehrheit bei der Tat nur rumgestanden ist. Die haben wohl erst später und an einem anderen Ort von der Sache erfahren.

Wie häufig ist denn solche "Lynchjustiz"?

Eher selten.

 

Die hätten sicher noch gut was mitgehen lassen

Das halte ich für Spekulation.

Natürlich! Das sind jetzt keine strahlenden Supermänner die nur die Schwächeren im Sinn haben und nicht aus niederen Motiven jemanden eine Watsch verpassen, aber ich muss klar sagen: Besser als nichts!

Und wie oft haben wir ein Versagen in der Justiz, dass irgendwelche "Intensivtäter", sprich Asis, sich alles herausnehmen und dann aus irgendwelchen Lala-Gründen freigesprochen ("Bewährung") werden, der Täter ist 17, da jammern dann bestimmt wieder die Verteidiger "och, das aarme Kind"

Jemand der solche Prügelvideos online stellt hat WIE VIEL Angst vor der Justiz? KEINE!

Ich bleibe dabei: Solidarität für den "Mob"

Dieser Täter hätte es verdient gehabt.

(an dieses Rechtssystem glaube ich eh nicht mehr, du hast bestimmt diesen Link von Toxy gelesen in der Kommentarsektion unter dem aktuell laufenden Spendenaufruf? Da ist selbst mir die Kinnlade runtergeflogen)

Und die Blöd-"Zeitung" ist teil des Systems in dem ein Krieg gegen alles Normale erklärt wurde, das muss nicht immer sauber sein, wie der "Mob", aber es ist mir tausend mal lieber als dieses Täter = Opfer-Gesülze, und dann noch in einem "konservativen" Blatt.

Krönender Abschluss: Bild fragt: Sind Sie auch bei Facebook (wg. Reklame), nach so einer verlogenen Sch... ist mir natürlich der Kragen geplatzt. Das nur am Rande, hat nichts mit der eigentlichen Sache zu tun, aber erklärt es meinen Tonfall in der Kommentarsektion UND zeigt es auch die Verlogenenheit der Medien. Und wenn ich das große ganze betrachte, dann wird mir der "Mob" - bei allen psychischen Problemen - sympathischer. Du hättest Recht, wenn wir in einem Rechtsstaat leben würden, in dem Täter = Täter und Opfer = Opfer ist, aber ich merke tagtäglich eine Verdrehung der Tatsachen, ich verweise hier auch auf meine "Debatte" mit diesem komischen User "Nachtschatten" über kriminelle Machenschaften in Freiburg bei Nacht; da bekam ich als Antwort auch gleich wieder diese "weiße Schuld" an den "armen kleinen Kindern" die abgeschoben werden, am Ende war ich ein brauner zynischer Staazi und genau so läuft das ab, als Normalo bist du mehr und mehr der Depp. Kein Wunder dass halt das Recht - wie Orendel es auch sagt - immer mehr abgleitet zu den Raubeinen, aber das ist nicht die alleinige Schuld des "Mobs", den eigentlichen schwarzen Peter schiebe ich den Gesellschaftsdeformierern zu!

Meine Meinung muss keiner teilen, aber ist sie so abwegig??

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich sage nicht, dass ich deine Meinung nicht verstehen kann. Aber denk doch mal nach was das für Konsequenzen hätte. Es ist wie mit dieser Pflicht alle Häuser ans Abwassersystem anzuschließen. Entweder gelten die Gesetze für alle auf die gleiche Art oder für keinen. Freigeist hatte das ja mal angeschnitten glaube ich. Wisst ihrwas passieren würde, wenn man da Lücken zulassen würde? Bauherren nutzen jeden noch so kleinen Absatz in Gesetzestexten aus. Überall würde man in Löcher scheissen und Epedemien auf Basis von Kolibakterien wären etwas ganz normales. In unterentwickelten Ländern ist das so. Gewisse zivilisatorische Standards muss man einfach knallhart durchdrücken. Das geht einfach nicht anders. Menschen sind in der Masse, ob uns das gefällt oder nicht, Tiere. Intelligente Tiere, die wirklich zu edlem Handeln fähig sind. Aber nur wenn sie die Konsequenzen ihres Handelns verstehen. Es gibt genug Versuche die das belegt haben.

 

Darüber hinaus kann man Unrecht nicht mit Unrecht vergelten und dann erwarten, dass es Recht ist. Wenn du sowas haben willst, dann wird es hier tatsächlich Mord und Totschlag geben, denn woher weisst du, dass der gelynchte nicht auch wieder Freunde hatte, die das unfair finden? Die fanden es bestimmt dann auch ganz fair und richtig die Typen plattzumachen, die ihren Kollegen umgelegt haben. Das ist primitivste Stammeslogik und wir sehen ja in Afrika wie toll das funktioniert. Was das klauen angeht. Diese Trittbrettfahrer gibt es fast immer. Es ist wahrscheinlicher dass es passiert, als dass es nicht passiert in so einer Situation.

 

Wie gesagt, wenn du siehst, wie jemand zusammengetreten wirst und dann eingreifst, ist das völlig ok. Aber nen Tag später hingehen und die Person, die eh eingeknastet wird, zusammenlatten ist keinen Deut besser.

 

Ein anderes Beispiel. 

Ich saß heute, wie bei jedem Heimspiel, im Oberrang. Einen Block neben den Ultras. Superplatz. Da muss ich deren dämliche Transparente nicht lesen. Ich gucke gerne Fussballspiele im Stadion, habe eine Dauerkarte für Hannover 96. Würde ich in der Nähe von München wohnen hätte ich eine Dauerkarte für Bayern München oder 1860. Das selbe bei Dortmund. Das ist einfach Unterhaltung für mich. Ich weis, dass das nur Brot und Spiele ist, aber seien wir mal ehrlich. Jeder hat hin und wieder das Recht doof zu sein. Das entspannt. Die Ultras meinen im Moment mal wieder das Recht in die Hand nehmen zu müssen, weil ihre Menschenrechte angeblich furchtbar beschnitten wurden. 

 

Die Vorgeschichte: Mehrere hundert oder tausend hannoveraner Ultras durften zum Derby in Braunschweig nur unter der Bedingung, dass sie in Bussen anreisen und ihre Karten vor Ort am Stadion ausgehändigt bekommen. Warum? Weil das Land Niedersachsen sowie andere Offizielle nicht wollten, dass man ihnen die braunschweiger Innenstadt zerlegt.  Rund hundert Ultras bekamen keine Karte und randalierten trotzdem in der Innenstadt. Dann hat Hannover auch noch verloren. Der Mob marschierte zur HDI-Arena nach Hannover und bewarf die eigene Mannschaft mit Böllern und bepöbelte sie. Nach einer Stunde beruhigte sich die Lage. Soweit, so asozial.

Seit dem herrscht Stimmungsboykott, sie bewerfen den Unterrang mit Bierbechern, spucken runter, es wird gedroht was das Zeug hält, etcpp. Das Spiel ging weiter und es kamen die üblichen "KIND MUSS WEG!"-Rufe. Martin Kind ist ein Unternehmer und damit ohnehin schon feind der Ultras, die sowohl links als auch rechts sind(Gaga nicht wahr?). Er ist der Feind, weil er viel Geld in den Verein gesteckt hat und ihn aus der Regionalliga, wenn ich mich nicht irre, wieder in die erste Bundesliga gebracht hat.  Es ist üblich, dass das ganze Stadion dann zurückbrüllt "ULTRAS RAUS!" oder heute danach "WIR SIND ROTE UND IHR NICHT!". 

Heute ist das Ganze dann eskaliert als einigen Fans aus dem Unterrang scheinbar die Hutschnur gerissen ist. Die Polizei versuche scheinbar in den N17-Block im Oberrang einmarschieren wollte um die Situation zu entschärfen. Also zumindest die Fangruppen zu trennen, die vom gleichen Verein sind. 

 

Diesen erfolglosen Versuch sieht man hier:

 


 

Ich saß währenddessen noch in N15 und lachte mich über den Kindergarten tot. Ich sitze in der ersten Reihe im Oberrang und konnte sehr gut die Platzwunden sehen, die einige am Kopf erlitten hatten und von Sanitätern versorgt wurden. Es erstaunt mich immer wieder wieviel Blut aus so einer Stirn austreten kann.

 

 Zehn Minuten später war Abpfiff. Der Unterrang wollte Rache und man sah sehr gut, dass die Leute versuchten zum Oberrang zu gelangen. Die 50 Bereitschaftspolizisten versuchten dann deeskalierend unter Einsatz von Knüppeln und Pfefferspray den wütenden Mob aus dem Unterrang daovn abzuhalten in den Oberrang zu gelangen und andersherum. Ich konnte das sehr gut vom Betondach der Toiletten rund 10 Meter entfernt beobachten. Ich realisierte das Ausmaß der Eskalation nämlich erst, als ich vor dem Heimweg traditionell noch ein mal in ruhe pissen gehen wollte. Da kam mir das Dach, welches man gut über einen mit Rasen bewachsenen Hügel erklimmen kann, recht gelegen. ^^

 

Die Polizei trieb dann die Fans aus dem Unterrang vom Stadion weg und hielt den Oberrang weiterhin fest. Es flogen Stühle und Hocker. Mal im Ernst. Es gibt im Stadion nirgends Stühle und Hocker. Wo kommen die immer hier? oO

 

Nach deiner Logik wäre es gerechtfertigt, dass die Leute das hier ausboxen, wie man das so schön sagt. Das Ergebnis wären zig tote und noch mehr verletzte. Und wofür? Um verletzte Egos zu verarzten. Wegen Brot und Spielen.Da ist es mir tausend mal lieber, wenn der Staat mit seinen Polizisten eingreift und die Parteien erstmal von einander trennt und dann die Leute angezeigt werden. Zumal das Stadion kein öffentlicher Raum im eigentlichen Sinn ist, sondern ein Privatgrundstück.

 

Lange Rede kurzer Sinn. Es stimmt, dass unser Rechtsstaat bereits ziemlich verkommen ist. Das Jugendstrafrecht ist allerdings nicht so schlecht wie man meinen könnte. Zumindest in meiner Stadt. Früher, so vor 10-20 Jahren gab es hier die typischen Ölaugengangs, Neonazigangs, Punkgangs, etc. Das ganze Gesocks halt. Die Rädelsführer wurden mit der Zeit einfach in den Knast gesteckt und die Situation entspannte sich. Heute gibt es sowas hier kaum noch.

 

Die Antwort auf ein treten mit Füßen unseres Rechtssystems kann es nicht sein, dass wir es selbst mit Füßen treten. Es schürt nur Hass und immer mehr Hass und irgendwann gibt es daraus keinen Ausweg mehr. Es ist niemandem geholfen, wenn dieser Kerl oder seine Freundin totgeschlagen wird. Das macht die Tat nicht ungeschehen.

 

Wenn du wirklich der Meinung bist, dass du wen umbringen musst, um dem Recht genüge zu tun, dann tu es. Aber überleg dir vorher genau wen du da tötest und wofür. Welche Konsequenzen das hat. Ob es verhältnismäßig ok ist. Etc. Der Tyrannenmord ist eine Sache. Eine gewalttätige dumme Kackbratze, die einfach nur gefrustet und gestört ist, umzubringen ist in meinen Augen ziemliche Verschwendung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du wirklich der Meinung bist, dass du wen umbringen musst, um dem Recht genüge zu tun, dann tu es. Aber überleg dir vorher genau wen du da tötest und wofür. Welche Konsequenzen das hat. Ob es verhältnismäßig ok ist. Etc. Der Tyrannenmord ist eine Sache. Eine gewalttätige dumme Kackbratze, die einfach nur gefrustet und gestört ist, umzubringen ist in meinen Augen ziemliche Verschwendung.

 

 

Nun, im Grunde haben wir beim Tyrannen, wie auch bei den Assis das Problem, dass Einige der Meinung sind, die Gesetze würden nichts taugen.

Im Falle des Tyrannen ist dann Lynchjustiz ok, im Falle der Assis nicht? Was ein Doppelstandard.

Unbrauchbare Gesetze bzw. ein schlechtes Justizsystem als Grund anzuführen ist hier ziemlich irreführend.

 

Schlauer wäre es zu sagen: Der Tyrann hat auch mir persönlich Unrecht getan, daher darf ich ihn im Mob aufknüpfen!

 

Wenn irgendjemand hingegen ein Mädchen zusammentritt, dann ist das eben nicht so, dass mir persönlich Unrecht getan wurde.

Höchstens wurde mein Gefühl von Recht/Ehre/Ordnung/Moral verletzt.

Oder ich sage "Ich möchte selbst nicht, dass mir so etwas wiederfährt. Also muss der Täter seine Strafe erhalten, ansonsten bin ich vielleicht irgendwann sein Opfer".

Damit wäre ein ordentliches Gerichtsverfahren begründet, aber die Lynchjustiz abzulehnen.

 

 

(Hoffe ihr versteht worauf ich hinauswill, mich hats zurzeit stark erwischt, hoffe meine Gedanken sind nicht allzu wirr).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun, zur Fußballsache könnte man sagen: 1) sind alles Erwachsene Männer die gegen erwachsene Männer kämpfen, keine wehrlosen Mädchen 2) der Stadionbesitzer weiß, dass Fußball ein "Männersport" ist der solche Chaoten anzieht (gerade im Profisport sind das doch eh Obergangster, aber das nur am Rande) und 3) den "Spaß" (Polizeieinsatz) zahlt die Allgemeinheit. FÜR WAS? Ich will kein Fußball! Hab ich nicht bestellt, braucht auch niemand, ist kein primäres Bedürfnis, pfui weg... Sollen die doch private Sicherheitsleute holen! und 4) klingt zynisch, aber: ich würde solche Ultras nicht vermissen. Wer gewaltbereit auf Kosten der Allgemeinheit lebt, den will niemand, wenn die sich gegenseitig dezimieren... du verstehst?

Früher wären solche Typen halt in der Kneipe handgreiflich geworden, da ist man halt als Unbeteiligter nicht in solche Spelunken gegangen und der Wirt? Naja, der wird dann seine Pappenheimer gekannt haben und wenn diese dann an der frischen Luft sind und draußen weitermachen wollten, kam der Dorfbulle und Ende. Keine wehrlosen Opfer, kein - großer - Schaden für die Allgemeinheit.

 

Letztendlich ist es doch so:

Wir brauchen: Eine NICHT-politische Justiz UND eine Volksbewaffnung (ideal wäre natürlich die Gewichtung hin zu einer bewaffneten Bürgerwehr, aber ganz ohne Staat geht es wohl nicht)

Und wenn das nicht der Fall ist...

 

Es mag sein, dass es hier und da besser ist als zu Zeitpunkt XY, aber das ändert nichts daran, dass gewisse Subjekte in unserer Gesellschaft meinen, sie können sich alles erlauben.

In toto ist es so, dass die Mehrheit im Land halt beobachtet, wie immer mehr Asis unterwegs sind

 

Und selbst wenn es nur "Einzelfälle" seien, jeder einzelne Fall ist EINER ZUVIEL.

 

Wenn der Staat sagt: Wir übernehmen die Sicherheit UND DU DARFST DAS NICHT, dann will ich als in Watte eingepackter Michel um 3:00 Uhr im Freiburger Bahnhofsviertel und dann noch in Strapse rumhängen DÜRFEN, einfach so. Da will ich 99,99 %ige Sicherheit. Wenn der Staat das nicht packt, muss halt "privatisiert" werden. Das ist der Knackpunkt.

 

Wir können ja wählen gehen? Ja, und was ist mit all den Komapatienten und psychisch kaputten Opfern, all den Leuten die sich nachts nicht mehr auf die Straße trauen, sollen die vier bis 20 Jahre warten, bis wir in D-Land wieder halbwegs innere Sicherheit haben (sei es privat oder durch nicht korrupte Bullen)

 

Wo ist denn dann sonst die Grenze? Eine "innere Sicherheit", die erst DANACH aktiv wird, ist keine. Die Grenze wurde schon längst überschritten, Politiker und deren Schergen in den Talaren machen mit bei diesen großen Schachspielen und die "Einzelfälle" wie man sie auf PI News (mir geht es jetzt gar nicht mal um "Südländer", es sind Dinge die mehr und mehr unter den Tisch fallen, FALLEN SOLLEN) liest, zeigen doch klar, dass man hier - auch durch den Gesamteindruck (Asis dürfen alles, der Normalo ist der Depp, Täter=Opfer) - Teile der Bevölkerung (Mittelschicht) gegen andere (Moslems, andere Ausländer) ausspielt - bis es knallt und hier hat das System versagt. Wollte versagen.

Der "Mob" nun hat sich da auch zum Teil in dieses Spiel einspannen lassen.

Es geht mir auch eher um das Ob als um das Wie!

 

Aber was sollen die Normalos noch tun? Justiz will nicht. Polizei will nicht. Politik verbietet aber trotzdem "Selbstjustiz"...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wollte einen eigenen Thread starten mit dem Titel "gleiches Unrecht für alle?" oder irgendsoetwas in der Art, aber gut, dass ASDF diesen Thread mal aufgemacht hat, denn gestern/heute hatten wir es davon und ich habe angeboten, das Thema hier fortzusetzen, weil der Kommentarbereich dafür nicht geeignet ist. Das mit dem neuen Thread hat sich somit erledigt.
 
Ding Ding Ding - die nächste Runde :D
 
Es ging gestern darum, dass ein rausgekicktes Forenmitglied Stunk gemacht hat und zwar auf ein Weise die mit Nazikeule noch ziemlich wohlwollend umschrieben ist.
 
Vorgeschichte: Mir ist mal wieder der Kragen geplatzt über die Dummheit unseres System schwerstkriminell Mörderbanden einfach so als gegeben hinzunehmen a la "das müssen wir aushalten" WAS HEISST wir der Bürger müssen dann solche Hassfressen, welche mit ihren Verbrechen wie ein Damoklesschwert über uns schweben erdulden - die Terrororganisation IS bzw. die "Deutschen" davon
 
Im Recentr-Artikel über Trolle und deren Klatsche ging es dann (in dem Disput) genau darum, dass man sich eben gegen solche ERWIESENEN und SICH SELBST BEKENNENDE (auf Facebook, Phrontistes hat darüber was geschrieben) Psychopathen WEHREN MUSS MUSS MUSS! d.h. ... ihr versteht?
Entsprechende Person - ein LiLi - hat sich mal wieder blöd gestellt und ständig das Thema gewechselt und alles versucht mich als Eugeniknazi oder Waffenstreichler darzustellen.
natürlich bar jeder inhaltlicher Begründung!
 
Der "schärfste von den drei Glocken" ist ihr beiläufig zur Seite gesprungen und schmiss das Wort "Pogrom" in die Runde JAJA
 
Ich gebe zu, ich habe mich auch nicht konkret genug ausgedrückt, Vielleicht!
 
Deshalb noch einmal und auch für diejenigen, die mich nicht kennen oder einschätzen können.
 
Was 08/15-Narzissten angeht bin ich fürs Ignorieren also dem klassischen Ausgrenzen aus der Gesellschaft (nicht staatlich! freiwillig.)
Bei Psychopathen (nicht straffällig!) sollte ein System alles tun um solche Leute aus Ämtern fernzuhalten! noch nicht strafrechtlich, aber evtl. polizeilich ein Auge darauf haben...
Was überführte Psychos angeht wie IS bin ich für eine harte Gangart.

 

Da wir hier in der BRD keine freie Rede haben, schreibe ich nicht was. Aber bei Mördern bin ich für die T...
 
Aber wie gesagt... es ist eine Grauzone. Stichwort: Selbstschutz
 
ASDF hat Bedenken eingewandt, dass man hier nur eine Spirale der Gewalt in Gang setzt, oder? 
 

Sorry abelehnt, aber einfach massenhaft Leute umlegen zu wollen, die dieses Persönlichkeitsmerkal aufwisen ist einfach nur bescheuert und ich wäre an deiner Stelle vorsichtig mit solchen Forderungen. Das geht schon in die Richtung Volksverhetzung. Es hat noch nie geholfen Leute umzubringen. Wäre dem so, dann würden wir heute in Utopia leben. Tun wir aber nicht.

Es entstehen nun mal auch immer wieder neue Psychos. Was glaubst du passiert mit den Leuten, die all die bekloppten umbringen müssen? Die werden mit großer Wahrscheinlichkeit danach auch einen massiven Dachschaden haben und den dann über Generationen weitergeben. Die einzige Lösung ist die dazuzulernen. Vor 2000 Jahren ist man von maßloser Rache auf Auge um Auge umgeschwenkt. Stück für Stück. Neue Erkenntnisse brauchen nun mal Generationen um sich durchzusetzen. und sie tun das nicht überall gleichzeitig. Die Menschheit entwickelt sich nun mal asynchron.

 

 

auch Missbrauch ist ein Contra-Punkt

 

Phrontistes hat hier letzt ein Video von diesem "Kollegah" eingebettet, wo es darum ging, mal Gonzos zusammenzutrommeln und ein paar Freimaurer plattzumachen ... es geht hier also um die Frage, ob widerliche Psychopathen, die anderer Leute Rechte mit Füßen treten und auf freiheitliche Werte scheißen (wie die IS unbestritten) überhaupt noch auf eigene Rechte sich berufen dürfen!

Meiner Meinung nach muss man hier klar den Grundsatz: "ich als Bürger will meine Ruhe und meinen Frieden" so auslegen, dass der Störenfried beseitigt werden muss und wenn das Justizsystem hoffnungslos korrupt ist, dann... 

ihr versteht? ...

Selbstschutz

Frage: Haben mordgeile Psychopathen überhaut noch Rechte?

 

kurz und knackig auf den Punkt: Toleriert sich unsere Gesellschaft mit einem falsch verstandenen Humanismus welcher oft genug nur schlecht getarntes Gutmenschentum ist oder menschenfremdes Paragrafenreiten , nicht selbst zu Tode??

 

Übrigens: besagter Forentroll hat auch die Verlogenheit all dieser "Anwälte" der Asozialen offengelegt. Als "J.D." hat sie gegen den Islam argumentiert, hier im Forum als "N." FÜR den Islam. gerade so wie es ihr gepasst hat - HAUPTSACHE gegen Selbstschutz, Selbstverantwortung, Blick auf die großen Machtspiele etc. wofür Recentr steht.

 

Realos (Asdf, Laxxaz, Benesch vllt auch eher?) versus Fundis (meine Wenigkeit... ua?)

Phrontistes likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hoffe ich hab die Gedankenfetzen halbwegs sauber aufgeführt, falls noch Fragen sind, lieber stellen statt meckern :P

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir geht es nicht darum hier Fronten aufzubauen. Davon haben wir am Ende alle nichts. Ich bin an einer praktischen Lösung dieses Dilemmas interessiert oder zumindest einem Weg, der das Problem dauerhaft lösen könnte. Da die Welt allerdings niemals ein Utopia wird, egal was wir tun, denke ich, dass wir da eine Kompromiss brauchen, der die geistig gesunden geistig gesund bleiben lässt und die geistig gestörten in Schach hält. Im Konkreten Fall der IS kann man sich auf das Konzept der Nürnberger Prozesse berufen. Alles in einem Prozess aufarbeiten und die Verbrecher und vor allem die Anführer Medienwirksam verurteilen und dann öffentlich hinrichten. Dazu Bildung und freie Marktwirtschaft für die allgemeine Bevölkerung und eine absolute Säkularisierung inklusive wissenschaftlicher Aufbereitung des Islam. Der Nachteil: Wir kriegen deren Ressourcen dann wahrscheinlich nicht mehr so billig und müssen dann bei uns graben. Die IS-Milizen müssen natürlich von Armeen der gemäßigten und vernunftbegabten im nahen Osten niedergeschlagen werden. Die gibt es da, auch wenn sie die schweigende Mehrheit sind. Die Menschen im nahen Osten sind eben auch nur Menschen. Die meisten wollen einfach nur in Ruhe gelassen werden und interessieren sich nicht mal dafür, was im Dorf zwei Kilometer weiter passiert. Ich kann mir vorstellen, dass viele der Gotteskrieger einfach nur mitlaufen um nicht selbst getötet zu werden. Bricht man die Moral der radikalen und demütigt sie stark genug, dann werden sie sich eventuell beugen.

 

Sollte die IS jemals an der Grenze Europas ankommen wird es richtig schwierig. Der einfachste Teil wird es noch sein Teile der europäischen Armeen zu nutzen und die IS abzuhalten in unser Territorium einzumarschieren. Die Gefahr besteht eher an der Heimatfront in Form von Terroranschlägen. Das wird einen noch größeren Keil zwischen die Moslems und den Rest treiben. Die regierenden haben dann die Wahl: Die alteingesessenen Moslems isolieren oder die permanenten Anschläge hinnehmen und hoffen, dass die alteingesessenen Moslems sich zu Europa bekennen. Der Mittelweg, den ich für am wahrscheinlichsten halte ist der, dass man nur die gefährlichen Leute in Löchern verschwinden lässt. Sollten die IS-Leute den Cube plattmachen, wie sie es angekündigt haben, ist die Wahrscheinlichkeit nicht gering, dass sich eine Menge Moslems in Europa zu Europa bekennt und sich eventuell sogar säkularisiert, da sie den religiösen Wahnsinn erkennen, der da läuft. Die meisten Moslems in meinem Bekannten- und Kollegenkreis schämen sich einfach nur für die Verbrechen der IS. Diese Moslems sind allerdings in erster Linie Akademiker, Kleinunternehmer, Facharbeiter oder sonst wie gebildet und der Wissenschaft und dem Handwerk näher als der Religion. Die wissen ja was ihnen blüht, wenn die Irren von der IS hier antanzen. Dann ist vorbei mit dem hart erarbeiteten bscheidenem Wohlstand. Besonders die Exiliraner hassen die IS. Die sind ja nur hier, weil im Iran bereits die Irren von der IS mit anderem Namen aber gleichem Konzept herrschen.

 

Ein Beispiel ist da mein Statikdozent gewesen. Ich habe wenige so an ihren Studenten interessierte, intelligente und fähige Angestellte an meiner Hochschule kennen gelernt. Ohne ihn wäre ich wohl in Statik durchgefallen. Durch seine Hilfe hatte ich eine 1 im dritten Anlauf. Der Kerl hat sich tatsächlich die Zeit genommen und sich um jeden seiner Leute zu kümmern, war sogar in den Tutorien oft anwesend, hat Sondervorlesungen gemacht, wenn er gemerkt hat, dass es nicht reicht. Etcpp. Er hat immer gesagt, dass das die Irren sind. Sie sind nicht viele, aber genug um die Mehrheit zu drangsalieren. Jeder Iraner den ich in Deutschland kennengelernt habe, der über 40 ist und es zu etwas gebracht hat teilt diese Ansicht.

 

Ok, der zweite und der dritte Absatz ist etwas OT geworden, aber ich finde die Überlegungen im zweiten und das Beispiel im dritten recht wichtig im Gesamtkontext. Alleine des differenzierens wegen.

 

Was die Rechte von Psychopathen angeht bleibe ich bei meinem Standpunkt: Keine Anstellungsmöglichkeiten in politischen Ämtern oder Behörden. Besonders kein Zugang zur Polizei oder der Armee. Man lässt andere geistig behinderte das ja auch nicht tun. Somit sollten sie eher als die geistig behinderten behandelt werden, die sie sind. Die schlimmsten Fälle dann nach Strafrecht in Irrenanstalten, lebenslange Sicherheitsverwahrung und bei Bedarf mit Medikamenten ruhig oder an die Wand stellen.

 

Da dazu aber immer zwei gehören bin ich gleichzeitig dafür, dass die geistig gesunden ebenfalls ihre Hausaufgaben machen und sich im Bereich der Psychologie entsprechend bilden. Angewandtes Wissen ist nun mal Macht und wenn jeder die Methoden der Psychopathen kennt, dann haben sie keine Macht mehr. Diese Leute leben ja davon, dass man sie nicht richtig versteht.

 

 

Nun, im Grunde haben wir beim Tyrannen, wie auch bei den Assis das Problem, dass Einige der Meinung sind, die Gesetze würden nichts taugen.

Im Falle des Tyrannen ist dann Lynchjustiz ok, im Falle der Assis nicht? Was ein Doppelstandard.

Unbrauchbare Gesetze bzw. ein schlechtes Justizsystem als Grund anzuführen ist hier ziemlich irreführend.

 

Ich sehe da keinen Doppelstandard. Ich bin nur der Meinung, dass es bei den 0815 Assis Verschwendung ist sie umzubringen, wenn ich da an die Konsequenzen denke, die ich davon zu tragen habe. Da reicht es oft dem nur Paroli zu bieten und danach geht man sich aus dem Weg. Verklagt er dich war es Notwehr, Aussage gegen Aussage, etcpp. Bei einem Tyrannen geht das nicht so einfach und deswegen führt einfach nichts daran vorbei ihn aufzuknüpfen. Der lässt sich mit ein paar aufs Maul im Selbstverteidigungsfall nämlich nicht einschüchtern, sondern steckt dich dann einfach in ein Loch aus dem du nie wieder rauskommst. 

 

Wenn hingegen jemand meine Tochter vergewaltigt und umgebracht hat, dann ist denke ich klar, dass ich das Schwein eigenhändig aufknüpfen werde. Der Punkt ist einfach Verhältnismäßigkeit. Wie gesagt ich für mich sehe es bei 0815 Assis als Verschwendung an. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Phrontistes hat hier letzt ein Video von diesem "Kollegah" eingebettet, wo es darum ging, mal Gonzos zusammenzutrommeln und ein paar Freimaurer plattzumachen ... es geht hier also um die Frage, ob widerliche Psychopathen, die anderer Leute Rechte mit Füßen treten und auf freiheitliche Werte scheißen (wie die IS unbestritten) überhaupt noch auf eigene Rechte sich berufen dürfen!

Meiner Meinung nach muss man hier klar den Grundsatz: "ich als Bürger will meine Ruhe und meinen Frieden" so auslegen, dass der Störenfried beseitigt werden muss und wenn das Justizsystem hoffnungslos korrupt ist, dann... 

ihr versteht? ...

Selbstschutz

Jo, das war das hier. Gebt euch.

 

 

Absolut! Ich bin davon überzeugt dass Bürgerwehren usw. allenfalls schmückendes Beiwerk wären, wenn der Staat seine Kernaufgaben erfüllen würde, auch wenn viele Libertäre das nicht gern hören.

 

Siehe Grenzsicherung der USA-Südgrenze durch Bürgerwehren WEIL DER STAAT ES EBEN NICHT MEHR TUT oder z.B. auch das hier: http://www.badische-zeitung.de/kreis-emmendingen/reaktion-auf-einbruchserie-freiamt-hat-nun-eine-buergerwehr

 

In unserem Maximalstaat wird Geld für Sozialleistungen, Subventionen, Vasallen-Armeeinsätze oder Aufgaben, die privat besser erledigt werden könnten (z.B. das Bildungswesen, das Gesundheitswesen, Straßen, Wasser, Strom, Gas, Post, Bahn, Busse, Schwimmbäder, Theater, Museen, Fernsehen, Radio, Öffentlichkeitsarbeiten von irgendwelchen überflüssigen Ministerien...hat jemand noch mehr Beispiele?) haufenweise aus dem Fenster geschmissen, aber die eigentlichen staatlichen Kernaufgaben wie die Polizei? Innere Sicherheit? Überwachung? Grenzsicherung? Eine defensive, verteidigungsfähige Armee? Eine hart durchgreifende Justiz? Für'n Arsch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gab mal ein Sendung von Benesch, da ging es darum, wie mexikanische Bürger es selbst in die Hand nehmen und die Mafiosi kaltmachen, und Benesch meinte, dass man, wenn man gegen Narzissten und Psychopathen antreten will nicht etwa Gutmensch (Gedächtnisprotokoll) oder totaler Moralist sein könnte, so die Ecke "dann bist duuu keein Deut besser" blabla schwafel sülz... Und das stimmt ja auch.

 

Ja und wenn es so ein gewisses Vigilantentum nicht gibt oder immerhin mehr Freiraum für Selbstschutz und Notwehr, dann haben wir halt den 180 Grad Rollback zurück in den Faschismus wenn die Leute genug von dieser NeoCon-LiLi-Scheiße haben... kommt davon!

Share this post


Link to post
Share on other sites

http://www.amazon.de/Die-liberale-Gesellschaft-ihr-Ende/dp/3944422309 Klingt interessant.

Das Problem am Liberalismus, bzw. der Vorteil unserer Feinde, ist unsere manchmal ins übertriebene gesteigerte Skrupel, die in Suizidalität ausartet. Schön tolerant sein, bis eine gar nicht so tolerante Kultur uns übernimmt, gelle?Australi9.jpg

 

 

KEINE TOLERANZ GEGENÜBER DEN FREIHEITSFEINDEN!!! Oder auch "Keine Toleranz der Intoleranz", was ja eigentlich ein linker Spruch ist, aber nicht nur auf Naaazis anzuwenden ist...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was mich stört ist die Verwirrung mit den Begriffen.

 

"liberal", also das was bei uns die LiLis sind, ist das absolute GEGENTEIL zu Freiheit

 

gegen freien Markt

gegen Selbstschutz

gegen freie Rede

gegen das Recht seine Ruhe zu haben

gegen Individualismus (NEIN! sich rosa Cowboyhüte aufsetzen und damit die Straßen blockieren ist NICHT individuell, sondern peinlich und egoistisch... könnt ihr zuhause machen)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klar sind die amerikanischen "liberals" wirschaftspolitische Sozialisten (im Gegensatz zu unseren) aber gesellschaftspolitisch eben auch "Progressive". Und das würde man auch in Deutschland eher den "Liberalen" (FDP und Co) zuordnen als eine gesellschaftspolitisch konservative Einstellung. Du kennst mein Diagramm dazu...ich bin eben wirtschaftspolitisch/auf der "Etatismus/Libertarismus"-Skala bei den Libertären, aber auf der gesellschaftlichen Achse bei den Konservativen...und das unterscheidet mich von fast allen sogenannten Liberalen.

Deshalb ja auch

 

"LIBERAL-KONSERVATIV"
"KONSERVATIV-LIBERAL"
"LIBERTÄR-KONSERVATIV"

"KONSERVATIV-LIBERTÄR"
"LIBERAL-REAKTIONÄR"

"REAKTIONÄR-LIBERAL"

"LIBERTÄR-REAKTIONÄR"

"REAKTIONÄR-LIBERTÄR"

 

Such dir was aus. Die letzteren beiden reimen sich so schön.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich kann die Beweihrächerung des Lynchmobs hier ehrlich gesagt gar nicht nachvollziehen.

 

Manche Leute werden in den Tod gejagt NUR weil sie irgendwer nicht leiden kann und mal eben so behauptet hat

sie wären was weiß ich, Vergewaltiger, Pädos etc.

 

Auch, dass hier quasi nach der Entrechtung geschrien wird...Soll dann der Pogrompöbel einmal durchmaschieren und alles

aus dem Weg räumen?

 

Danach wird's dann sicherlich besser...träumt weiter!!!Wenn man mal 10 Leute an die Wand gestellt hat und abgedrückt hat is man selbst

schon ein vollkommen psychopathisches Monster.

 

 

 

Da kann man sich das ganze Geschwafel über Psychologie hier auch direkt in die Haare schmieren!

Wie war das mit Tyrannen erkennen, Narzissten, Psychopathen??? Alles Bullshit, oder zumindest wurd es wohl absolut gar nicht verstanden.

Da steht ein Mann mit einer Charakterstruktur eines Josef Stalin und schreit Freimaurer abknallen und

hier wird applaudiert....

 

 

 

Liberales Waffenrecht, Recht auf Selbstverteidigung??? JA

Rechtsstaat??? JA

Lynchmob/Pogrompöbel???

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach Savage...lerne doch mal zu differenzieren zwischen dem Menschen Felix Blume, der auf politische Missstände und Verschwörungen aufmerksam macht und der Kunstfigur Kollegah, deren maßlose Übertreibungen man nicht ernst nehmen soll und das auch niemand tut...ihn mit Stalin zu vergleichen ist nun wirklich mehr als lächerlich. Woher dieser Hass auf diesen Mann bei dir?

 

Natürlich ist das BADT-Video nur metaphorisch zu verstehen und ich habe mich im selben Beitrag ja auch gegen Lynchjustiz und für das Erfüllen der staatlichen Kernaufgaben ausgesprochen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

@FriendlySavage:

also mir ging es nicht darum, irgendwelche Asis ihr Mütchen kühlen zu lassen, ich weiß ja, dass in Russland einige Vollasis schwule vor laufender Kamera als "Päderasten" quälen und schlagen... dass es solche Auswüchse gibt oder geben könnte, ist klar.

Nebenbei: ich halte nichts von diesem Kollegah! es geht mir nicht um Machogehabe, sondern um Sicherheit.

Viele Normalos fühlen sich - trotz vieler Steuergelder in die "innere Sicherheit" - unsicher. überall laufen Asis rum ...

 

Aber was schlägst du vor, wenn etwa ein gewisser Clan in Berlin machen kann, was er will, die Ämter und Justiz ist versifft und korrupt... was tun??

 

Oder in irgendwelchen miesen Gegenden, wo die Polizei nicht mehr hingeht?

Oder wenn normale Bürger nicht (mehr) helfen, weil sie sich nicht trauen, auch mit Schandurteilen wegen "Notwehrexzess" im Hinterkopf?

 

Das alles gibt es!

 

Und wie soll man dagegen angehen?

warten bis zur nächsten Wahl und dann die Promillepartei PdV wählen??

oder warten bis die Nazis sich als "Helfer" anbieten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und noch was, Savage...

 

"Danach wird's dann sicherlich besser...träumt weiter!!!Wenn man mal 10 Leute an die Wand gestellt hat und abgedrückt hat is man selbst

schon ein vollkommen psychopathisches Monster."

Das impliziert ja, als könne man Psychopathie einfach an- und ablegen wie einen Mantel. Man wird entweder mit der Persönlichkeitsstörung Psychopathie geboren oder eben nicht.

Und diese krassen Angriffe auf mich kann ich echt nicht nachvollziehen. Habe ich dir etwas getan?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach Savage...lerne doch mal zu differenzieren zwischen dem Menschen Felix Blume, der auf politische Missstände und Verschwörungen aufmerksam macht und der Kunstfigur Kollegah, deren maßlose Übertreibungen man nicht ernst nehmen soll und das auch niemand tut...ihn mit Stalin zu vergleichen ist nun wirklich mehr als lächerlich. Woher dieser Hass auf diesen Mann bei dir?

Natürlich ist das BADT-Video nur metaphorisch zu verstehen und ich habe mich im selben Beitrag ja auch gegen Lynchjustiz und für das Erfüllen der staatlichen Kernaufgaben ausgesprochen...

Das ist kein Hass sondern die einfache Erkenntnis, dass dieser Typ die Persönlichkeitstruktur eines Tyrannen hat.Seine gesamte Musik dreht sich nur um ihn und seine Allmachtphantasien...

Vielleicht sollten manche hier nochmal genauer studieren was der pathologische Narzissmus und dessen Symptomatik ist, vor dem hier dauernd gewarnt wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach übrigens, ein guter Freund von mir war mit Kollegah auf der Schule...er( Kollegah) hat täglich von irgendwelchen 60 kg Tuerken aufs Maul bekommen und war nie auch nur ansatzweise ein Gangster...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach üübrigens, ein guter Freund von mir war mit Kollegah auf der Schule...er hat täglich von irgendwelchen 60 kg Tuerken aufs Maul bekommen und war nie auch nur ansatzweise ein Gangster...

Im Herzog-Johann-Gymnasium in Simmern?

Darüber, dass er schon von Türken verprügelt wurde, hat er auch schon in Liedern ("Regen" auf KING) und Interviews gesprochen. Und jetzt? Ist das jetzt eine Schande?

Er hat außerdem nie behauptet, ein "Gangster" gewesen zu sein und sich auch immer von dem Attribut "Gangsterrap" distanziert, aber er war Dealer, ist vorbestraft und hatte sicher kein leichtes Leben, das ist Fakt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@FriendlySavage: das mit den Tyrannen erkennen war wohl auf mich gemünzt!

Wo erkenne ich welche Tyrannen nicht?

Wo bin ich selber ein Narzisst??

Share this post


Link to post
Share on other sites

@FriendlySavage: das mit den Tyrannen erkennen war wohl auf mich gemünzt!

Wo erkenne ich welche Tyrannen nicht?

Wo bin ich selber ein Narzisst??

 

Nö, war nicht auf dich gemünzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0