Edwin

Members
  • Content count

    18
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Edwin last won the day on January 4 2015

Edwin had the most liked content!

About Edwin

  • Rank
    Member
  • Birthday 06/22/1986

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.youtube.com/GermanLibertyDude
  • Skype
    edwin.weirowski

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Hagen (i.W.)
  • Interests
    ...

Recent Profile Visitors

183 profile views
  1. Hoffe es gibt hier auch ein paar Ladies aus der Nähe..

    https://www.black-flirt.de/user/3992/Freigeist86 :D

  2. Jojo, ist doch okay. Was meinste warum ich in der Gegend hier wohne? Kein Bock auf Lärm und Streit anderer, zerrt nur an den Nerven. Ich hab auch noch ein paar Tipps, die man in kurzer Zeit selber tun kann. Die stammen aus den Büchern "Träume was du träumen willst" von LaBerge und "Oneironaut" von Simon Rausch ein Praxishandbuch für und über luzide Träume. Es gibt Einschlaftechniken. Was bei mir oft geholfen hat ist folgende. Liegt man im Bett, die Augen für vier Sekunden schließen, irgendwo an einem bestimmten Punkt fokussiert für eine Sekunde mit offenen Augen hinschauen und diese wieder schließen. Wiederholt man das ein paar mal, merkt man wie schwer die Augen danach werden, bis...^^ . Und wenn man wirklich nicht schlafen kann, hat man vielleicht genug Zeit für die 61 Punkte Entspannungstechnik bei der der gesamte Körper mit entspannt werden kann. http://www.school-of-oneironautics.de/die-61-punkte-entspannung/ Und Alpträume kann man mit luziden Träumen ihre Bedrohlichkeit verlieren lassen. Via kritischen Bewusstsein während man schläft. Der präfontale Cortex ist im Schlaf inaktiv, trainiert man diesen indem die Umgebung hinterfragt wird, wird man im Traum bewusst darüber, weil das logische denken an ist, siehe Video. Es gibt Traumberichte, wo aus einem Monster jemand eine kleine süße Maus machte. Oder aber man stellt es schlau an und stellt der Traumfigur fragen. Wer bist Du? Was willst Du?Oder ähnliches, wenn man darin geübt ist. Ich bin es noch nicht. Bin noch nicht ganz so kritisch gegenüber dem was im Traum geschieht, aber handel schon irgendwie intuitiv und laß mich nicht komplett vom Trübtraum mehr alles vorgeben. In dem Buch Schöpferisch Träumen wird das auch gut erklärt wie man damit umgehen kann.
  3. Okay, das Wort "Waldbaden" habe ich mit der Suchmaske nicht gefunden. Also, eigentlich wollte ich noch etwas mehr darüber lesen, ehe ich dazu was mit eigenen Worten schreibe. Auf Facebook habe ich nun drei Videos von mir in denen ich vorwiegend über meine Vorfahren, den Kriegskindern und Kriegsenkeln rede wegen der Weitergabe transgenerationaler kriegsbedingter Trauma, durch das Schweigen und nicht Aufarbeiten. Mit dem was ich in Büchern der letzten Dekade gelesen habe, bemerke ich dass ich so schon intuitiv ziemlich weit gekommen bin, weshalb ich dieses Wissen auch anderen zugänglich machen will. Im nächsten Video werde ich u.a. auf die Folgen des Schweigens und nicht Aufarbeitens eingehen, sobald ich dazu komme an dem Script zu schreiben. Werde die Videos auch hier mal irgendwie bald hochladen, wenn das geht. Mal sehen. Aber da Alex derweilen bzw. eine ganze Zeit so sehr die Zeit für die Arbeit aufbraucht, dachte ich, ist es vielleicht mal gut über das Waldbaden kurz und knapp was zu schreiben. Vielleicht wird es ja mal das eine und andere zeitliche Schlupfloch zum erholen geben. Kurzum, seitdem ich mich vor über zehn Jahren an den Wald erinnerte, wie schön ich es da als Kind fand und wie gut er dem Körper tat, habe ich den immer öfter wieder aufgesucht. Und dort eine Entwicklung durchgemacht, die mit anderen Dingen zusammenhängt über die ich noch sprechen werde. Wohne in einer der grünsten Städte der Republik seit vier Jahren in einer ruhigen Gegend nun jedenfalls direkt am Wald, was zeigt wie wichtig mir das doch für mein Wohlbefinden ist. Habe das recht wissenschaftliche Buch "Der Biophilia-Effekt - Heilung aus dem Wald" nun schon etwas gelesen und neulich im Bus mir mit Speedreading einige Stellen rausgesucht, die ich im Video ggf. erwähne wegen dem Effekt auf die Psyche, da ich bei meiner Reflexion das was man EMDR nennt erlebte, ohne davon zu wissen, es fühlte sich einfach richtig an. Soviel sei von mir erwähnt. Kein Tal, heißt es, ist so tief, dass es nicht wieder einen Berg zur Höhe gäbe, oder so ähnlich. Wenn ich aus dem Wald kam, dachte ich jedenfalls immer daran wie gut man danach schlafen können würde. Ich denke mal in Feucht gibt es auch Wald. http://www.epochtimes.de/gesundheit/ratgeber/die-kraft-der-baeume-und-das-waldbaden-a1306462.html http://www.epochtimes.de/gesundheit/ratgeber/heilung-aus-dem-wald-biophilia-effekt-stuermt-die-charts-a1280905.html https://www.pranahaus.de/media/dokumente/leseprobe/Der_Biophilia-Effekt–Heilung_aus_dem_Wald.pdf Nun, in dem Buch "Der Biophilia-Effekt" von Clemens G. Arvay heißt es: So, meine Zeit hier ist zum schreiben um: Gute Nacht und klare Träume!
  4. Dank einer neuen guten Freundin, durch der eine tiefer gehende Recherche über Narzissmus eingeleitet wurde, bin ich auf nachfrage bei Alex über den SpartanLifeCoach bei der weiteren Suche auf die zwei YouTuberinnen gestoßen, die selber toxische Personen aus nähster Nähe erlebt haben und über den Tellerrand hinausblickend bösartigen Narzissmus erkennen. Hier meine Playlist mit mir wichtig gewordenen Videos, von u.a. Daylight out of Darkness und Escape from Narcissism, pures Gold wert! Update: Habe aus den ersten drei Videos von Daylight out of Darkness etwas von dem was sie sagt auf Deutsch übersetzt: Von 1996 bzw. 1997 bis 1998 er-/überlebte ich eine toxische Person, wozu ich u.a. eine Kurzgeschichte geschrieben habe, die auch noch einmal überarbeitet wird. Einige der folgenden Sachen kommen mir nur zu bekannt vor. In ihrem Video „How to deal with a nacrissist at Christmas“ (was auf Deutsch „Wie man mit einen Narzissten zu Weihnachten umgeht“ heißt) vom 16.11.2016 ist ihr nun folgende Thematik in ihren Worten wichtig, um also sozusagen normale Menschen verstehen zu lassen, wie Narzissten sind: In einem weiteren Video „Narcissists and gift giving“ (was auf Deutsch "Narzissten und Geschenke machen" heißt), welches am 25.07.2015 hochgeladen wurde, gibt es u.a. folgendes von ihr erwähnenwertes: Und am 18.10.2016 lud ‚Daylight out of Darkness‘ „Nacrissism, farmed like cattle for your emotions“ hoch (was auf Deutsch „Narzissmus, wie Vieh für deine Emotionen gezüchtet“ heißt). Im Video spricht sie über folgendes:
  5. Hier aber mal was anderes, ein ruhiges Lied das mir letztes Jahr durch eine neue gute Freundin bekannt wurde..
  6. Werde dazu auch mal einen extra Post erstellen, aber ich höre in der Regel "Metal", weil diese Musik mit den Emotionen verbunden ist.. “Man soll alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen.“ -Goethe
  7. Also in der obigen Playlist befinden sich deutschsprachige Lieder aus dem Bereich Rock und Metal und in der anderen englischsprachige. Hab die vor ein paar Monaten mal zusammengesetzt, und werde die ggf. noch etwas verändern, sofern es für mich Anbach ist, das zu tun. Rock On!
  8. Hallo allerseits! Es ist soweit, wie am Titel erkennbar, geht es mir hier um die Onkelz, worüber ich schon längst mal was geschrieben haben wollte. Also nehme ich mir jetzt die Zeit dazu. Hab heute das neue Album "Memento" erworben, nachdem ich es gehört habe. Ich war zwar positiv überrascht, aber eigentlich habe ich schon immer irgendwie daran gedacht, dass die Onkelz diejenigen sein könnten, die ihren Bekanntheitsgrad nutzen um die Wahrheit einfach rauszuposaunen. Ich wusste, dass der Schlagzeuger damals als infokrieg.tv da war, den Film Zeitgeist gesehen hat. Als die Onkelz zu der Zeit schon eine weile aufgelöst waren, habe ich bei einem Solo-Album von Matt "Gonzo" Roehr für mich schon (und jeden anderen) klar heraus gehört, dass ihm die Freiheit wichtig ist. Ein Lied heißt z.B. Gedankenpolizei. Ohne jetzt aber zuviel um den heißen brei herum zu schreiben, möchte ich auf das Comeback eingehen. Und eins noch vorweg. Mir fällt als "Fan", der die Musik seit fast zwanzig Jahren prägend hört, auch auf, dass manche der Fans diesen Begriff halt entsprechen, wenn sie zu fanatisch nur ein Idealbild wie in einem Kult der Onkelz haben, aus dem die Musiker aber herausgewachsen sind. Was man z.B. an der Kritik zum neuen Album in den Kommentaren auf Facebook sehen kann. Wenn es heißt, dass da kaum Sauflieder drauf sind, sondern eher tiefsinnige Lieder. Mir ist das recht, weil durch die Onkelz bei mir einiges im Denken in gang gesetzt wurde, was mich meiner Meinung nach überhaupt hierhin führen konnte. Wer mehr über die Onkelz, deren Hintergrund lesen will, es gibt dafür das Buch "Danke für nichts". In dem Liedgut "Markt und Moral" heißt es: In weiteren Texten geht es auch darum, dass z.B. alle etwas umsonst haben wollen ohne dafür quasi was zu tun (Irgendwas für nichts). Oder auch darum, dass manche sich mit ihren Ängsten in ihrem eigenen persönlichen Gulag gefangen halten (Mach's dir selbst). Nachdem was Gonzo und danach Kevin mit Veritas Maximus textliches veröffentlichte freu ich mich bei der Wortwahl, da es auch einige Personen zum nachschauen bringen wird, was dieses und jenes Wort eigentlich bedeutet. Video zur "PR-AKTION": Werde mich noch mehr mit der Musik befassen und mal sehen was man da noch so raus holen kann. Bei mir zündet das Album. Als ich mir das zum ersten mal versucht habe anzuhören, war ich dabei auf der Couch eingeschlafen und träumte sogar davon, wie ich mit dem Herrn Weidner sprach und ihn dankend umarmte. Soll heißen, dass die Texte es schafften im Unterbewusstsein sich mit den Emotionen zu verbinden, was mir damals sehr geholfen hat, als niemand das schweigen verstand. Für mich sind sie bodenständig! Onkelz für immer! Liebe Grüße, Edwin
  9. Hallo Leute, nach einer längeren Auszeit melde ich mich mal wieder zurück im Forum! Bevor ich auf infokrieg damals gestoßen bin, habe ich an einer persönlichen Schrift geschrieben, um manche Erlebnisse zu verstehen und weiter zu verarbeiten. Seit zehn Jahren schreibe ich daran und es wird irgendwann ein Buch werden. Es geht darin im großen und ganzen um mein Leben und Menschen mit denen ich zu tun hatte, vor allem in dysfunktionalen Familien. Was mir eine Idee für das Buch gab war nun ein Traum. Ein Traum der in einer Bibliothek sich abspielte, in der ich auf mein Buch aufmerksam wurde, auf den mein Name und der Titel bereits stand. Ich blätterte drin herum, war begeistert davon, doch dann gelangweilt, weil es mehr wie eine Fernsehzeitung wurde. Kurzum analysiere ich für mich auch meinen fast gesamten Medienkonsum, da ich u.a. finde, dass mein Vater mich damals vor das TV-Gerät setzte, damit er seine Ruhe hatte, wenn ich bei ihm zu besuch war. Könnte da soviel erwähnen. Bin mittlerweile auf über 450 Seiten angelangt und werde kürzen und hinzufügen, bis ich denke, so passt's. Nur ist der Faktor Zeit ein kleines Problem, da sie beim schreiben dermaßen schnell vergeht und man wieder arbeiten gehen muss. So ist der Ernst des Lebens aber nunmal. Worum es mir hier aber geht ist das luzide Träumen und Klarträumen, wozu man ohne Eso sich am besten hier einlesen kann.. https://www.m-vg.de/mediafiles/article/pdfdemo/978-3-86882-510-7.pdf Seitdem ich 2013 in einer eigenen Wohnung lebe, habe ich angefangen ein Traumtagebuch zu führen, wodurch sich u.a. die Traumerinnerung viel mehr verbesserte. Im Dezember 2015 kaufte ich mir aber erst Bücher zur Traumdeutung und Traumforschung und fand heraus, dass man selbst am besten die eigenen Träume für sich deuten kann und niemand das wirklich übernehmen kann. Dennoch sind psychologische Grundmuster bei Traumsymbolen wichtig mit einzubeziehen! Und im Januar 2016 hatte ich meinen ersten luziden Traum, auf den noch ein paar folgten. Zuvor habe ich mehr preluzide Träume gehabt, bei denen ich den Trauminhalt zumindenst etwas hinterfragte, was mittlerweile standart ist. So wie ich das dank dem Klarträumer und Buchautor Simon Rausch erfahren habe, der dieses Wochenende wieder im Schlaflabor für einen TV-Beitrag ist, mache ich sowas wie Trauminkubation hin und wieder, wenn ich in einem anderem Traumabschnitt versuche das zuvor geträumte in Erinnerung zu behalten, sobald ich aufwache. Was ich damit sagen will, ist, dass man über Traumarbeit einen sehr direkten Zugriff zu sich selbst hat und sich dadurch ändert. Man sollte da nur locker dran gehen, sonst folgt ein Trübtraum nach dem anderen. Das für mich aufregende ist aber, nicht nur dass man im Traum Z.B. über Landschaften fliegen kann, sondern auch Traumfiguren hinterfragen kann und so zu Erkenntnissen gelangt, zu denen man im Wachzustand nicht oder erst sehr spät gelangen würde. Es geht somit auch um die Beziehung zu Menschen, da alles geträumte auf Emotionen beruht. Allerdings sind manche Traumfiguren oft auch mürrisch, was die Informationsgewinnung angeht. Ich möchte natürlich auch ein persönliches Beispiel dafür geben, das mit der eigenen Intuition im Zusammenhang mit einer äußerst toxischen Person zusammenhängt, bei der ich häusliche Gewalt erlebte und vor die ich sehr früh gewarnt wurde durch meine Körpersprache. U.a. dem unbehagenen Gefühl, als ich ihm im Auto gegenüber saß und als Kind ihn versuchte zu akzeptieren, doch als ich ihn ein Kuss auf der Wange gab, er auf mich distanziert und innerlich brodelnd wie ein Raubtier wirkte, das mich anspringen würde. Erst habe ich halt einen Traum davon mal vor einigen Jahren gehabt, wie ich bei Nacht mit einem Messer in der Küche stand, um mich zu schützen falls was passiert. Doch dann stand mein ehemaliger Stiefvater als Traumfigur vor mir und das Messer fiel in seinen Fuß, ohne dass ich in seinem Gesicht eine Schmerzreaktion ablesen konnte. Ich bekam Panik und rannte aus dem Haus, weit weg. Traumende. Hier nun Auszüge von dem was mir beim Buchschreiben wichtig erscheint. Hoffe, dass es wegen der Prävention der Hans-Joachim Maaz Beziehungskultur Stiftung nützlich sein kann. Deshalb gebe ich mir auch nochmal besonders mühe und gehe es in Ruhe an, wenn ich Zeit dazu finde: Im Buch „Träume was Du träumen willst – Die Kunst des luziden Träumens“ von Stephen LaBerge und Howard Rheingold, heißt es im Kapitel „Der heilende Traum“ unter „Selbstintegration: Den eigenen Schatten akzeptieren“: Auf mich übertragen bedeutet es, dass ich nie das leugnete was ich erlebte, aber lernte darüber schweigen zu müssen, weil ich selten gehör dafür fand, und trotz der häuslichen Gewalt die ich erlebte zwar u.a. deshalb unglücklich war, jedoch auch von so manchen Menschen, die in unserer Gesellschaft eine Vorbildfunktion haben einfach schwer enttäuscht war. Aber, von u.a. Bücher und Musik nicht... Etwas zur häuslichen Gewalt durch den Stiefvater und ein wenig über meine Traumarbeit Im Winter 1998 veränderte sich alles, denn ist die in mir gefundene Ruhe, an einem Abend von jetzt auf gleich zerschmettert worden. Und brachte mich mehr als es zuvor der Fall war aus der Mitte ins Chaos das ich nicht verstand, um über den Dingen reflektiert stehen zu können, und die Ruhe aus der man Kraft schöpft. Ich war am Ende meiner Kräfte. Nachdem meine Mutter eine Weile nach ihrer Scheidung von meinem toxischen Vater, auf einem Bekannten aus ihrer Schulzeit traf, ging sie im Laufe der Zeit mit ihm die dritte Ehe ein, die eine kurze Tyrannei war, die „nur“ ein Jahr dauerte. Es hatte sich zumindest für mich, nach dem toxischen Stiefvater seiner Nase, alles zu drehen und sofort ohne wenn und aber zu richten (den ich im Traum in einer Gameshow auf eine mir gestellte Frage mit Nachnamen H****sohn nannte und über ihn sagte, dass ist ein Kinderschläger!). Er war ein Haustyrann dessen Maske der Vernunft das Geld, die vielen Einkäufe und Geschenke und vor allem die Urlaube an der Ostsee waren. Mehr schöner Schein, als Sein. Nachdem meine Mutter mit mir von Dezember 1994 bis Anfang 1997 noch in der eigenen Wohnung am Kuhlerkamp sich aufgehalten hatte, begann Anfang 1997 die schwere Zeit, in der meine Mutter ohne ihn zu kennen mehr Zeit in der alten Singlewohnung des „Bekannten aus ihrer Schulzeit“ verbrachte. Ich musste wegen diesem Mist von Alten-Hagen aus zum Kuhlerkamp mit dem Bus fahren, um in der Schule anwesend zu sein. Sie brachte den „Bekannten aus ihrer Schulzeit“ im Laufe des Jahres 1996 ein bis zwei mal mit, wobei er an jenem Abend bei uns übernachtete. In der Nacht wachte ich auf. Mir war schlecht. Ich kotzte auf den Boden. Jedenfalls konnte ich ihn vom Beginn an nicht riechen. Irgendwas so dermaßen faules fand ich an ihm und seine Art beunruhigend. Als ich mit meiner Mutter noch 1997 am Kuhlerkamp gemeldet war, stand, wie es für mich nicht abzusehen war ein erneuter Umzug bevor, der mich erneut aus den mir aufgebauten Freundschaften gerissen hat. Es war schmerzhaft alles hinter sich zu lassen. Und ich hoffte, sowas nicht nochmal mit zu machen. Kontakte aufrechtzuerhalten war unmöglich. Nahm mir nach der Schule am Nachmittag die Hausaufgabenbetreuung die Zeit für Freunde und Sport weg, so habe ich mit einem erneuten Umzug auch diese natürlichen Bindungen nicht fest genug im Leben etablieren können. Nachdem nämlich eine Freundschaft aus dem Gebiet der vorherigen Wohnung, durch dem Stiefvater untersagt wurde, wurde nicht nur die Ruhe aus dieser Zeit zerstört. Sondern auch meine Frohnatur in eine tiefe Dunkelheit geworfen aus der ich sehr spät erst wieder zu mir und heraus fand, dafür aber stärker und im Umgang mit Menschen schlauer als zuvor. Immerhin hat mich dieser toxische Stiefvater einen Tag im Dezember 1998 – ohne die von seinem Neurologen verschriebenen Tabletten für die Nerven einzunehmen, in einem Wutrausch mit knallrot angelaufenem Kopf physisch und psychisch misshandelt, erniedrigt und geschlagen. Indem er u.a. durch dem was er sagte und was er tat in die heilenden Wunden meiner frühen Kindheit, aufgrund seiner toxischen Handlungen diese aufreißend Salz streute. Dadurch habe ich mich nicht nur an der Gewaltherrschaft meines weniger als er toxischen Vater erinnert, sondern schlimmer als ich es bei meinem Vater erlebte, eine heftige Todesangst durchgestanden! Auf meinem Vater war ich wegen dem wie er mich behandelte in der ersten Zeit wütend, hatte Angst vor ihm und wollte ihn nicht sehen, weshalb ich die von Amtswegen erzwungenen Besuchskontakte so ungerecht fand. Aber durch den Stiefvater wuchs in mir eine Zeitlang der Hass immer mächtiger an, sodass ich ihn mit Freddy Krueger assoziierte und mich freute, wenn dieser Kinderschlächter von den Kindern, denen er was antun wollte ganz einfach gesagt, besiegt worden war. Über Facebook hat mich nach einer Freundschaftsanfrage eine Darstellerin angeschrieben, die auch in einer Band spielt. Leazie Dean schrieb ich das mit ähnlichen Worten, woraufhin sie erkennend zu mir zurückschrieb, dass ich ein Überlebender bin, der durch diese Scheiße durch musste. Wobei sie von sich aus zu meiner Feststellung in dysfunktionalen Familien gelebt zu haben auch meinte, dass sie was erlebt hatte, was sie wie ich mal überlebt hat. Sie spielte in dem sechsten Teil der Nightmare On Elmstreet Filmreihe "Freddy's Dead" zwar eine Jugendliche, die in einem Albtraum von Krueger als perversen Fettsack sexuell belästigt wurde, was auf Missbrauchserinnerungen hindeuten ließ im Film, als er sie anfasste und sie Angst vor dem hatte, was passieren würde. Doch nahm sie im Traum einen Wasserkocher und erschlug ihren Vater damit, während sie zornig zu ihren Peiniger sagte: „Du bist Tod, Daddy!“ (Anmerkung: "Innere Dämonen" bzw. unschöne Erinnerung, die es so emotional zu verarbeiten galt). Es war ein Traum von ihr aus ihrer Zeit bevor sie eine jugendliche war, und lässt darauf schließen, dass sie von ihrem Vater damals vergewaltigt wurde, und er starb vor oder nachdem sie vor ihm sich in Sicherheit befand. Kurzum erkannte sie im Traum, dass eigentlich ihr Vater doch tot ist, wie ich das auch schon in ein paar preluziden Träumen getan habe. Beim letzten aus dem Monat September 2016, fuhr er ein Auto und ich saß auf der Beifahrerseite, wobei ich ihn ansehend mir dachte, dass er doch Tot sei, aber ich mir nicht sicher war, ihm das zu sagen, da ich noch einige offene Fragen habe. Doch zurück zu Tracy und ihrem Albtraum. Diese Filmszene bedeute für mich als früher Gesamtschüler eine emotionale Freisetzung von Gefühlen, die wegen den ehemaligen Stiefvater in mir vorhanden waren. Und es tat in der Seele mir so gut, zu sehen, wie ein Scheusal von dem vermeintlichen Opfer besiegt wurde, auch wenn er sich danach in Freddy verwandelte. Immer wenn ich die Szene sah, fühlte ich mich etwas freier als zuvor und genoß den Film ansich, zumal ich mich mit Tracy verbunden fühlte. Es soll zwar der schlechteste Film der Nightmare on Elmstreet Filmreihe sein. Aber wegen dem Inhalt, ist das nach Dream Warriors mein allerliebster, da ich es auch gut finde, was Doc für eine Filmfigur verkörpert wegen der Arbeit mit Traumtherapien und der Tatsache, dass er ein luzider Träumer ist, der in dem Film sich seinem Traumbewusstsein bewusst ist. Er redet über drei Traumdämonen im Film, jene Freddy aufgrund seiner Bösartigkeit als Mensch (der von tausend Psychopathen gezeugt wurde als eine Nonne vergewaltigt wurde), ihm die Macht gaben, die er in der Traumwelt über sich und seine ahnungslosen Opfer besitzt. Für den Film ist das lediglich unterhaltsam und geht u.a. auf Sexdämonen zurück über die Wes Craven mal was laß. Aber was mir an den Film auch sehr gefiel, war die Szene bei der die Tochter von Freddy in sein Unterbewusstsein sich aufhält und so u.a. auf kindliche Erinnerungen von ihm stößt, wie jene bei der er in einer Schulklasse mit dem Hammer einen Hamster tötete. Diese Grausamkeit gegenüber Tieren ist bei menschlichen Raubtieren typisch, die einfach unempatische Psychopathen ohne Gewissen sind. Als aber Maggie in seinem Unterbewusstsein sich aufhielt, bzw. Gehirn, waren da auch Türen, die zu den Erinnerungen führten. Die Türen wurden aber durch Strom gesichert, sodass wenn man sie versuchte zu öffnen einen Stromschlag bekam. Es passt wunderbar wegen der Traumforschung, weil es hierbei Widerstände gibt, die uns daran hindern, dass wenn wir als Menschen über uns und u.a. das frühe Leben durch das luzide Träumen mehr in Erfahrung bringen wollen (indem wir über das uns bewusste Träumen direkt in das Unterbewusstsein gelangen, was uns im Wachleben meistens verschlossen ist), denn wird das Unterbewusst alles unternehmen und die Erinnerungen vor uns schützen, auch wenn wir so eigentlich damit umgehen können. Es ging mir darum den Film mit zu überstehen (siehe: parasoziale interaktion), wobei ich dadurch verstand, dass das Böse nur Macht haben kann über einen, wenn man daran glaubt, dass es diese Macht besitzt. Bedeutet für mich übersetzt, dass wenn man eine toxische Person so ganz einfach durchschaut, ihre Lügen nicht glaubt, und diverse Manipulationen ebenso wenig taugen. Oder überlebt, der missbrauch solange weiter geht, wie man sie verteidigt, da sie doch gute Eigenschaften hatte. Somit ist man mit solch einem Mindset frei von jenen, die einem versuchen zu versklaven und wie einen Wirt zu benutzen, bis alle Lebensenergie durch sie als eine Art Energievampire abgesaugt wurde. Leazie Deane war eine vorbildhafte Heldin in der Rolle von Tracy für mich, da sie Kampfsport für sich trainierte, um sich im akuten Ernstfall wehren zu können. Anders gesagt, wurde in dem Film von Doc geschildert, dass es uralte Traumdämonen gäbe, aber verstehe ich das nicht als Dämonen aus einer religiösen Sichtweise, sondern aus einer psychologischen, wie es in dem Buch „Schöpferisch Träumen – Der Klartraum als Lebenshilfe“ geschildert wird oder vor allem wie es von Goethe angedeutet wurde und im folgenden Traum von mir vorkamen. Es gibt schlimme Erinnerungen mit denen wir fertig werden und Leben müssen, wenn wir sie in uns gezähmt haben. So heißt es im Buch „Schöpferisch Träumen – Der Klartraum als Lebenshilfe“ von Paul Tholey und Kaleb Utecht unter „Traumkultur der Senoi“ aus dem malaysischen Urwald: Und hier folgt also von mir ein preluzider heilender Traum vom 30.04.2016, den ich einfach „Das Böse aus dem Unterbewusstsein willentlich ausgekotzt“ nannte. Was mich daran denken lässt, dass ich bei unserer ersten Begegnung auf den Boden kotzte, als der ehemalige Stiefvater bei uns eine Nacht übernachtet hat, was zeigt wie toxisch er einfach war. Im Volkmund kommt „man kriegt‘s kotzen, wenn man jemanden sieht“, so nicht von nichts. Achtung, es wird etwas unappetitlich: In dem Buch „Schöpferisch Träumen“ von Paul Tholey und Kaleb Utecht, heißt es nun im Kapitel „Seltsame Begegnung der 4. Art“ unter „Lassen Sie sich nicht uns Bockshorn jagen!“: Somit lässt sich für mich erklären was das für eine Armee von Gartenzwergen war, als ich in einem Traum eine dunkle Höhle betreten wollte und die auf mich ganz schnell zugekommen sind und mich ziemlich unsanft zurück drängten. Was es mir wichtiges erwähnenswerter weise aber nun auch noch kurz daraufhin heißt, ist u.a. folgendes: Wie es ebenso ein paar Seiten zuvor heißt, bezüglich Widerständen als Schutzmechanismus (die ich einmal im Klartraum umging, indem ich, als ich mit einem Jeetpack durch die Luft flog, mir spontan vorstellte durch das Gehirn einfach direkt ins Unterbewusste vorzudringen. Ich rutschte so-mit durch eine Rutsche an der Zensur vorbei. Und was ich fand war eine Erinnerung an das Mädchen Diana, mit der ich in der Grundschule in die vierte Klasse ging. Zur Schule hin und zurück waren wir zu der Zeit, als ich beim Stiefvater wohnte, gemeinsam gegangen. Nachdem ich sie im Traum mit ihren roten Haaren gesehen habe, da fiel mir wieder ihr Name ein, den ich mir merkte!): PS: Nutzt eure Lebenszeit und erweitert sie ggf. bei nächtlichen Abenteuern für mehr Lebensqualität! Es gibt auch schöne Träume! Liebe Grüße, Edwin
  10. Hab mir nun eine Webseite eingerichtet, auf der ich einen Kommentar dazu verfasst habe. https://edwinweirowski.wordpress.com/2015/05/10/zur-empirischen-demozidforschung/
  11. Uh, hab das bisher zur Hälfte durchgelesen, da ich u.a. viel heute gelesen habe. Bevor ich mich heute einloggte, dachte ich daran über Susan Cain und Introvertiertheit zu schreiben und hab erstmal was anderes nachgeholt über was ich noch schreiben wollt.^^ Also. Ich habe für mich gelernt, dass auch wenn ich mit Grammatikregeln nicht viel mit am Hut hab (und das nach der Hirnforschung auch nicht brauche (Ha!)), ich als wie ich es mal bezeichne "Hochreaktiver Introvertierter" viel besser schriftlich mich artikulieren kann. Ich rede auch gerne, aber nur mit Wenigen, weil es erwiesen ist, dass für Introvertierte Menschen sie mehr einflüße zu verarbeiten haben und halt deshalb ihnen das Energie kostet. Dennoch bin ich lieber z.B. auf einem Konzert unter vielen mir unbekannten als nur eine vielleicht etwas bekannte toxische Person aushalten zu müssen. Alles! Nur das nicht! Um mich kurz zuhalten. Dank Susan Cain habe ich viel mehr zu mir gefunden. Sie schrieb das Buch "Still - Die Kraft der Introvertierten", in dem auch komische Sachen zu manchen einflußreichen Menschen stehen, aber naja, da kann ich wegen den empirischen Forschungsergebnissen und ihren Erlebnisberichten hinwegsehen. Und ich hab das Buch ziemlich verschlungen! Kann da mal was von raussuchen. Introvertierte müssen sich noch durchsetzen damit sie richtig anerkannt werden. Rosa Parks schrieb übrigens für Martin Luther King die Reden und blieb lieber im Hintergrund. Sie wollte einfach ihre Ruhe haben.. Wie es von Susan auch u.a. in ihrem TED-Vortrag gesagt wird, leben Wir in einer extravertierten Gesellschaft. Wir haben extravertierte Schulen. Und extravertierte Arbeitsplätze. Dabei sind die meisten Menschen produktiver wenn sie in ruhe gelassen werden, wenn sie sich auf etwas konzentrieren können und durch nichts abgelenkt werden. Dann ist man nämlich im Flow. Dass die Zeit dabei wie im Flug vergeht geht zwar auch an extravertierten Arbeitsplätzen, wo man mit mehreren Mitarbeitern zusammenkommt und es keine Abtrennwände gibt, jedoch ist das eigene genetische Erbe wie ein Gummiband das auch mal reißen kann, wenn man versucht als Extraviertierer durchzugehen. Ich werde mal später noch was dazu schreiben. Sobald ich hier sitze und mir irgendwas nach dem weiterlesen einfällt! Es gibt jedenfalls keinen reinen Introvertierten oder Extravertierten. Hoffe ich doch! In ihrem Buch sind Checklisten. Hier gibts den Vortrag von SUSAN CAIN! ^^ http://www.ted.com/talks/susan_cain_the_power_of_introverts?language=de Achja bevor ichs vergesse. Wir wandelten uns von einer Charakterkultur zu einer Persönlichkeitskultur. MfG, Edwin
  12. Hallo allerseits, als gebürtiger Hagener verweise ich u.a. auf diesen Artikel.. http://www.derwesten.de/region/sauer-und-siegerland/mit-hagener-batterien-in-die-u-boot-schlacht-id9010677.html Auf der LWL-Webseite findet man im Portal für westfälische Geschichte noch weitere Hintergrundinformationen. Von dem US-Konzern EnerSys der die Accumulatoren Fabrik irgendwie besitzt (die in Hagen abgegrissen wurde und der Bahnhofs- hinterfahrung weichte, wobei das Gift der Batterien im Boden versiegelt nun unter einem sog. grünen Landschaftsbauwerk verbuddelt wurde, anstatt komplett in ein Salzlager geschafft zu werden), wird manchmal neben der EU-Fahne eine USA-Fahne gehisst. Sah das in der letzte Zeit schon mehrfach. Nach der AFA und Varta ist so wie ich das herauslese die Hawker Group als Teil vom weltweit aggierenden Konzern EnerSys(?) der heutige Sonderbatterien Hersteller. Militärisch industrieller Komplex.. Gibt man auf der EnerSys-Webseite "Hawker" in der Suchmaske ein, so findet man u.a: Und zu EnerSys heißt es auf Wikipedia: MfG, Edwin
  13. Also. Weil das mit den Boys From Brazil in Südamerika spielt und das FBI selber Akten veröffentlichte muss ich nun daran denken, dass demnach Adolf und Eva mit einem U-Boot nach Argentinien "flüchteten". Den Akten zufolge wusste darüber u.a. J. Edgar Hoover bescheid. Sind viele Seiten in vier PDFs aufgeteilt. Erst hörte ich davon über einen Autor beim Koppverlag und wegen anderen seiner Bücher verlor ich das Interesse daran. Bis das FBI nun selber solche Akten veröffentlicht hat, die sein überleben anscheint untermauern. Berücksichtigend ist das wegen dem Hitler-Stalin-Pakt und der Zusammenarbeit der Nazis mit den Sowjets plus Operation Paperclip ein echt dicker Schäferhund! Er habe sich einfach seinen Bart abgeschnitten um nicht erkannt zu werden. Mythos oder Realität? Wie auch immer, Skull & Bones gewinnt.
  14. Hallo allerseits! Ich freue mich schon sehr auf den Film Kung Fury, indem ein abtrüniger Cop eine lange Zeitreisende unternimmt um den "größten Kriminellen aller Zeiten" auszuschalten, Adolf Hitler oder Kung Führer! Sehr viel besser als Iron Sky. Wenn das der Führer wüsste. Es ist doch mal witzig wenn man mal in den 1980er zurückversetzt wird, zumal David Hasselhoff dazu auch das Lied True Survivor beisteuerte. Es ist ein Crowdfunding Projekt das wohl kurz vor der veröffentlichung steht. Ich kenne zwar die 1980er nicht so sehr, aber immerhin schaute man in den 1990er u.a. Knight Rider.^^ Hier gibst den Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=72RqpItxd8M Und David Hasselhoff: https://www.youtube.com/watch?v=dgL6ovr3DJM Nun. Ich bin froh dass es so einen Film geben wird, weil es von Rudolph Joseph Rummel auch Romane gibt, indenen die größten Tyrannen der Geschichte durch Zeitreisende ausgeschaltet werden, damit sich die Geschichte nicht so schlimm entwickelt hätte. Hier gibt es alle Bücher der Never Again Reihe zum Verlauf einer alternativen Geschichtsentwicklung als PDFs . Bin da aber selber noch nicht zu gekommen was von zu lesen. Auf der Internetseite der Universität von Hawaii heißt es dazu: MfG, Edwin
  15. Hallo allerseits! Eigentlich gehört das Thema hier nicht hin, und dann wieder doch wegen der Konflikt- und Friedensforschung. Seit längerer Zeit wollte ich in die Tiefe mehr einblicken als mir die Berichte von Jones zum Democide anzusehen. Ich recherchierte etwas und fand von dem Politikwissenschaftler Joseph R. Rummel "Demozid - Der befohlene Tod" als einziges von ihm ins deutsche übersetze Buch, wozu es hier eine Webseite gibt. Die Zahlen wurden für das 20. Jahrhundert auch nochmal von ihm nach oben geschraubt, aber das sei nur nebenbei erwähnt. Es geht in erster Linie ja im Menschen, die einen eigenen Kontinent haben könnten. Das Bild was das Buch von sich gibt ist viel schlimmer als ich es dachte. Es geht darin nicht darum die Gräultaten zu beschreiben, sondern aufzuzeigen wie Tyrannei sich zeigt, zu was sie im Stande ist. Wie auch dass demokratische und vorallem liberale Staaten weniger bis gar nicht ihre eigenen Bevölkerungen abmetzeln oder Kriege gegeneinander führen wie Despotien es tun. Eher können Demokratien sich nichtmal dazu bringen irgendwelche Serienmörder hinzurichten. Die Demozidtoten sind nur unbewaffnete Menschen und keine der Kriegstoten und so weiter. Wenn man das alles vor Augen hat, kann man nur leicht erahnen, wieviele Menschen es dadurch nicht gibt und wie sehr damals die Zukunft tragischeweise verändert wurde. In einem anderen Buch von Susan Cain laß ich jedenfalls mal dass z.B. die Anwohner in Hiroshima sich entschuldigten überlebt zuhaben bei dem Atombombenabwurf, weil jemand anderes noch hätte leben können. Heftig. In Rummels Buch wird folgendes behandelt: Der sojwetische Gulag-Staat, China - Der kommunistische Ameisenstaat, Der nationalsozialistische Genozidstaat, Das skrupellose Regime der National-Chinesen, Japans mörderisches Militär, Der Höllenstaat - Kambodscha unter den roten Khmer, Die genozidartigen Säuberungen in der Türkei, Kriegsstaat Vietnam, Polens ethnische Säuberung, Pakistan - Land der langen Messer, Titos Schlachthaus, Nordkoreas Orwell-Syndrom, Barbarisches Mexico, und, Das feudale Russland. Die amerikanische Originalausgabe erschien unter dem Titel "Death by Government" 1994. Und die mir vorliegenden deutsche Ausgabe stammt von 2006. Auch wenn G. W. Bush darin gut wegkommt, kann ich das Buch dennoch nur empfehlen. Yehuda Bauer wird für die Buchbeschreibung so zitiert: "Rudolph J. Rummels Werk, von dem der vorliegende Band ein wichtiger Teil ist, ist leider in Europa wenig bekannt. Seine empirischen Studien und sein allgemeiner theoretischer Ansatz sind, so scheint es, von außerordentlicher Wichtigkeit für unser globales Verständnis. ... Um den Demozid bekämpfen zu können, muß man ihn zunächst als Gefahr erkennen, muß ihn lernen und lehren. Deswegen ist Rummels Buch von so großer Wichtigkeit als der erste wissenschaftlich begründete Versuch, diesem Thema zu Leibe zu gehen." Rummel ist im letzten Jahr verstorben und irgendwelche Videoaufnahmen finde ich nicht. Zu ihm heißt es auf Wikipedia: MfG, Edwin